+
Ukrainische Soldaten auf dem Weg zum Einsatz.

Botschaft an "Brudervolk"

Putin fordert Stabilisierung der Ukraine

Moskau - Nach dem jüngsten Wiederaufflammen der Gewalt in der Ostukraine hat Kremlchef Wladimir Putin von der Führung in Kiew mit Nachdruck eine Stabilisierung der Krisenregion gefordert.

Er hoffe auf eine Besserung der Lage durch die Parlamentswahl am 26. Oktober, sagte Putin bei einer Wirtschaftskonferenz am Donnerstag in Moskau. Russland strebe eine berechenbare Partnerschaft mit dem Nachbarn an.

Die Ukrainer würden immer das Russland am nächsten stehende Brudervolk sein, sagte Putin. Die russische Führung wolle zu einer Lösung der „tiefen politischen und wirtschaftlichen Krise“ in der ehemaligen Sowjetrepublik beitragen, bekräftigte der Kremlchef.

Russland steht wegen seiner Unterstützung für moskautreue Separatisten in der Ostukraine international in der Kritik. Die Sanktionen der EU und USA setzen Russlands Wirtschaft unter Druck.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker: May mit Grundsatzrede zu Brexit - Droht ein Handelskrieg? 
London - Seit Juni 2016 ist klar: Die Briten wollen raus aus der EU. Doch bislang gab es nur viele Spekulationen um den Brexit. Am Dienstag will Regierungschefin May …
Ticker: May mit Grundsatzrede zu Brexit - Droht ein Handelskrieg? 
NPD bezeichnet gescheitertes Verbot als „Sieg“
Karlsruhe - Die rechtsextreme NPD hat ihren Erfolg vor dem Bundesverfassungsgericht als “Sieg“ gefeiert. Auf das Nein der Richter zu einem Verbotsverfahren reagieren …
NPD bezeichnet gescheitertes Verbot als „Sieg“
Ethikkommission untersucht Privatinsel-Urlaub von Trudeau
Montreal (dpa) - Mit seinem Familienurlaub auf einer Privatinsel des Aga Khan hat sich Kanadas Premierminister Justin Trudeau eine Untersuchung der nationalen …
Ethikkommission untersucht Privatinsel-Urlaub von Trudeau
Wahl des EU-Parlamentspräsidenten: Ende der „One-Man-Show“
Brüssel - Um die Nachfolge von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz gab es in den vergangenen Wochen gehöriges Gerangel. Am heutigen Dienstag wird gewählt. …
Wahl des EU-Parlamentspräsidenten: Ende der „One-Man-Show“

Kommentare