+
Motorradfan und russischer Präsident: Wladimir Putin.

Peinliche Panne

Versehen: Putin landet auf Verbrecher-Liste

Helsinki - Peinliche Panne: Wegen seiner Verbindung zum Motorradclub „Nachtwölfe“ ist der russische Präsident Wladimir Putin versehentlich auf einer Fahndungsliste in Finnland gelandet.

Nun haben sich finnische Behörden für den „Fehler“ entschuldigt. „Putin wird keines Verbrechens bezichtigt. Sein Name ist ohne rechtliche Grundlagen auf die Liste gekommen“, sagte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde. Man habe Putins Namen von der Liste genommen. Rund 1000 Polizisten sollen Zugang zu der Liste gehabt haben, die unter anderem geheimdienstliche Informationen über Verdächtige beinhaltet.

Der finnische TV-Sender MTV3 hatte von der Ermittlungspanne und der Verbindung zu den „Nachtwölfen“ berichtet. Putin hatte sich in der Öffentlichkeit immer wieder mit Mitgliedern des russischen Motorradclubs gezeigt.

Der russische Präsident habe gelassen reagiert und betont, dass die Behörden den Eintrag rasch gelöscht und sich entschuldigt hätten, zitierten finnische Medien einen Sprecher Putins. Finnlands Präsident Sauli Niinistö kritisierte die Polizei für den Vorfall.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Koalition: Kann das überhaupt funktionieren?
Eine Jamaika-Koalition ist nach der Bundestagswahl 2017 die einzige Regierungsoption. Aber kann so ein Bündnis aus CDU, CSU, FDP und Grünen funktionieren?
Jamaika-Koalition: Kann das überhaupt funktionieren?
Kommentar: Seehofer macht’s wie Gabriel
Horst Seehofer ist einer der Verlierer der Bundestagswahl. Darum kommt vor den Verhandlungen das Säbelrasseln. Warum er sich dabei ein Beispiel an Sigmar Gabriel …
Kommentar: Seehofer macht’s wie Gabriel
„Kriegserklärung“: Nordkorea droht mit Abschuss von US-Kampfjets
Der Konflikt zwischen den USA und Nordkorea eskaliert weiter. Die Führung in Pjöngjang sieht eine „Kriegserklärung“ - und droht damit, US-Kampfjets abzuschießen.
„Kriegserklärung“: Nordkorea droht mit Abschuss von US-Kampfjets
Linken-Spitzenleute wollen weitermachen
Die Führungsriege der Linken will voraussichtlich nach der Bundestagswahl in unveränderter Aufstellung weitermachen. Es gäbe „keinen Anlass“ für unmittelbare Rücktritte, …
Linken-Spitzenleute wollen weitermachen

Kommentare