+
Wladimir Putin sagt, es liege an Barack Obama, eine Entscheidung über Gespräche zu treffen.

Signale an die USA

Putin an Obama: "Bin bereit zum Dialog"

Paris - Wladimir Putin ist offenbar bereit zu Gesprächen mit US-Präsident Barack Obama. Das erklärte Russlands Staatschef in einem Interview. Gleichzeitig machte der den Amerikanern Vorwürfe.

In der Ukraine-Krise ist Russlands Staatschef Wladimir Putin bereit für Gespräche mit US-Präsident Barack Obama. „Es ist seine Entscheidung, ich bin bereit zum Dialog“, sagte der Kreml-Chef in am Mittwoch ausgestrahlten Auszügen aus einem Interview der französischen Sender Europe 1 und TF1. Er hoffe, dass die aktuelle Situation keine neue Etappe des Kalten Krieges darstelle.

Putin warf den USA vor, alles andere als ein Vorbild zu sein. „Es ist kein Geheimnis, dass die amerikanische Politik die aggressivste und härteste ist.“ Im Gegensatz zu den USA habe Russland praktisch keine Truppen im Ausland stationiert.

Das sind die mächtigsten Menschen der Welt

Das sind die mächtigsten Menschen der Welt

Das Interview gab Putin kurz vor der großen Feier zum 70. Jahrestag der Landung der Alliierten in Frankreich an diesem Freitag. Zu der Zeremonie ist der Russe wie Obama von Frankreichs Präsident François Hollande eingeladen worden. Ein Vier-Augen-Gespräch zwischen Obama und Putin ist bislang allerdings nicht geplant.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fall Sami A.: Neue Details zur Abschiebung lassen aufhorchen
Der Asylpolitik ist weiter das beherrschende Thema in Deutschland. Kein Tag vergeht ohne neue Kontroversen innerhalb und zwischen den Parteien. Der News-Ticker.
Fall Sami A.: Neue Details zur Abschiebung lassen aufhorchen
Trump droht Iran mit schlimmsten Konsequenzen - und greift zu speziellem Twitter-Mittel
US-Präsident Donald Trump hat den Iran mit drastischen Worten gewarnt: Dem Präsidenten des Irans riet der US-Präsident bei Twitter: „Passen Sie auf“. Der News-Ticker.
Trump droht Iran mit schlimmsten Konsequenzen - und greift zu speziellem Twitter-Mittel
Vorbild NRW: FDP will in Bayern eigenes Asyl-Ministerium
Hat die bayerische FDP nur ein Thema, um das sie sich kümmert? Martin Hagen äußert sich über Vorwürfe von der CSU und Ambitionen seiner politischen Heimat - speziell in …
Vorbild NRW: FDP will in Bayern eigenes Asyl-Ministerium
Brexit: Britischer Amazon-Chef warnt schon vor „Bürger-Unruhen“
Die britische Regierung schlingert dem Brexit entgegen. Für den Fall eines harten Ausstiegs aus der EU warnt der regionale Amazon-Chef schon jetzt vor „Unruhen“ im Land.
Brexit: Britischer Amazon-Chef warnt schon vor „Bürger-Unruhen“

Kommentare