+
Wladimir Putin (r.) und Petro Poroschenko.

Mögliche Waffenruhe

Putin und Poroschenko beraten über Ostukraine

Moskau - Russlands Präsident Wladimir Putin und sein ukrainischer Kollege Petro Poroschenko haben Beratungen über eine mögliche Waffenruhe im Osten der Ukraine aufgenommen.

Die beiden hätten über einen "möglichen Waffenstillstand im Südosten der Ukraine" gesprochen, teilte der Kreml am Dienstag mit. Zuvor waren zwei russische TV-Journalisten bei Kämpfen in der Ostukraine getötet worden.

Russland steht im Verdacht, die Unruhen der Region durch die Unterstützung der prorussischen Separatisten anzuheizen. In dem Gespräch mit Poroschenko habe sich Putin besorgt über den Tod der beiden Journalisten geäußert, teilte der Kreml weiter mit. Er habe gefordert, die Sicherheit von Reportern in der Region müsse sichergestellt werden. Poroschenko habe eine Untersuchung zugesagt, hieß es weiter.

AFP

Die wichtigsten Akteure der Krim-Krise

Die wichtigsten Akteure der Krim-Krise

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Taliban feuert mehrere Raketen auf Kabul ab
Auf die afghanische Hauptstadt Kabul sind am Dienstag mehrere Raketen abgefeuert worden.
Taliban feuert mehrere Raketen auf Kabul ab
Trump kritisiert erneut Zinserhöhungen der US-Notenbank Federal Reserve
US-Präsident Donald Trump hat nach Berichten der US-Medien Bloomberg und Dow Jones vom Montag erneut die US-Notenbank Federal Reserve für deren Zinspolitik kritisiert.
Trump kritisiert erneut Zinserhöhungen der US-Notenbank Federal Reserve
Rettungsschiff legt in Italien an - Gerettete dürfen nicht aussteigen
Wegen Streitigkeiten um die Aufnahme von 177 Flüchtlingen des Schiffes „Diciotti“ dürfen die Menschen das Boot vorerst nicht verlassen.
Rettungsschiff legt in Italien an - Gerettete dürfen nicht aussteigen
Umfrage: Union in Wählergunst auf Rekordtief
In einer aktuellen Umfrage ist die Union in der Wählergunst auf ein Rekordtief gefallen. Auch die SPD hat an Zustimmung verloren.
Umfrage: Union in Wählergunst auf Rekordtief

Kommentare