+
Wladimir Putin will nicht mit der Opposition reden.

Putin schließt Gespräche mit Opposition aus

Moskau - Nach den größten Protesten in Russland seit dem Ende der Sowjetunion hat Ministerpräsident Wladimir Putin Gespräche mit der Opposition ausgeschlossen.

Unter den Führern der Proteste “ist keiner, mit dem man sprechen könnte“, sagte Putin am Mittwoch russischen Nachrichtenagenturen. Bereits am Dienstag hatte der Ministerpräsident die Forderung der Demonstranten nach Neuwahlen zurückgewiesen. Die Parlamentswahl Anfang Dezember war von Betrugsvorwürfen überschattet worden. Zehntausende Menschen gingen seitdem im ganzen Land gegen die Regierung auf die Straße.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paritätischer: "Armut in Deutschland ist hausgemacht"
Im "Armutsbericht 2019" wertet der Paritätische Wohlfahrtsverband die Armutsgefährdungsquote in Bund und Ländern aus. Für die Armut im Land wird insbesondere die Politik …
Paritätischer: "Armut in Deutschland ist hausgemacht"
Frankreichs Eisenbahner drohen mit Streiks über Weihnachten
Viele Franzosen fragen sich, ob sie an den Feiertagen ihre Familien mit der Bahn besuchen können. Sicher ist das nicht. Die Gewerkschaften machen weiter mobil gegen die …
Frankreichs Eisenbahner drohen mit Streiks über Weihnachten
Untersuchungsausschuss zur geplatzten Pkw-Maut gestartet
Vorwürfe gegen den Verkehrsminister in Sachen Pkw-Maut gibt es schon reichlich. Nun nimmt auf Drängen der Opposition ein Ausschuss die ganze Vorgeschichte unter die Lupe …
Untersuchungsausschuss zur geplatzten Pkw-Maut gestartet
Abtreibungsparagraf 219a: Erneut Geldstrafe für Ärztin
Gießen (dpa) - Wegen Verstoßes gegen den umstrittenen Abtreibungsparagrafen 219a ist die Gießener Ärztin Kristina Hänel abermals zu einer Geldstrafe verurteilt worden.
Abtreibungsparagraf 219a: Erneut Geldstrafe für Ärztin

Kommentare