+
US-Präsident Donald Trump (r.) spricht mit dem russischen Präsident Wladimir Putin während eines Treffens beim G20-Gipfel in Hamburg. 

Kommt es zu einem Treffen? 

Putin über angespanntes Verhältnis zu USA: „Ball ist auf der amerikanischen Seite“

Russlands Präsident Wladimir Putin nimmt die USA in die Pflicht, wenn es um das zerüttete Verhältnis zwischen den beiden Atommächten geht - eine Verbesserung der Beziehungen kann er sich jedoch gut vorstellen. 

Moskau - Der russische Präsident Wladimir Putin erwartet von den USA den ersten Schritt für eine Verbesserung der Beziehungen. „Der Ball ist auf der amerikanischen Seite“, sagte Putin dem staatlichen TV-Sender Rossija 1 Agenturen zufolge in einem Interview, das am Samstag ausgestrahlt werden sollte.

US-Präsident Donald Trump hatte am Freitag beim G7-Gipfel in Kanada vorgeschlagen, Russland wieder in die Gruppe der führenden Industrienationen aufzunehmen. Moskau war 2014 wegen der Ukraine-Krise ausgeschlossen worden. Die Bundesregierung lehnt eine Rückkehr Russlands ab, solange sich die Lage in der Ukraine nicht entspannt.

Putin: „Wir sind bereit zu einer Entwicklung, Vertiefung und Normalisierung der Beziehungen mit den USA“

Das Verhältnis zwischen den beiden Atommächten Russland und USA ist seit Jahren wegen zahlreicher Streitthemen zerrüttet. „Wir sind bereit zu einer Entwicklung, Vertiefung und Normalisierung der Beziehungen mit den USA“, sagte Putin. Auf Trumps Vorschlag ging er nicht ausdrücklich ein, schloss aber ein Treffen mit ihm nicht aus. Er habe schon nach Trumps Wahl gesagt, dass er ein persönliches Treffen sinnvoll fände, sagte der Kremlchef.

Sein Sprecher und Vertrauter Dmitri Peskow sagte der Agentur Interfax zufolge, dass Wien ein möglicher Ort für eine Begegnung mit Trump sein könnte. Darüber habe Putin auch mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz vergangene Woche gesprochen. Peskow betonte aber, es gebe noch keine konkreten Absprachen zu Ort und Zeitpunkt für Verhandlungen zwischen Putin und Trump.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kiewer Gericht verurteilt Ex-Präsidenten Janukowitsch
Kiew (dpa) - Ein Kiewer Gericht hat den ukrainischen Ex-Präsidenten Viktor Janukowitsch des Hochverrats schuldig gesprochen. Es sei erwiesen, dass er Russland Beihilfe …
Kiewer Gericht verurteilt Ex-Präsidenten Janukowitsch
Ökologischer Verkehrsclub: Verkehrsminister Scheuer nimmt in Grenzwert-Debatte Erkrankung zigtausender Menschen in Kauf
Einige Lungenspezialisten zweifeln den Nutzen der Stickoxid-Grenzwerte an. Verkehrsminister Scheuer begrüßte die Initiative. Nun macht ihm ein Verkehrsclub Vorwürfe.  
Ökologischer Verkehrsclub: Verkehrsminister Scheuer nimmt in Grenzwert-Debatte Erkrankung zigtausender Menschen in Kauf
Brexit: Airbus droht Großbritannien und kündigt „sehr schädliche Entscheidungen“ an
Eine Lösung beim Brexit scheint derzeit nicht in Sicht. Nun droht Airbus Großbritannien im Falle eines „harten“ Brexits mit drastischen Konsequenzen. Alle News im …
Brexit: Airbus droht Großbritannien und kündigt „sehr schädliche Entscheidungen“ an
Machtkampf in Venezuela: Deutsche Bundesregierung fordert „freie und glaubwürdige Wahlen“ 
Juan Guaidó erklärte sich zum Übergangspräsidenten Venezuelas. Wladimir Putin unterstützt seinen Gegner Maduro. Nun fordert die deutsche Bundesregierung „freie und …
Machtkampf in Venezuela: Deutsche Bundesregierung fordert „freie und glaubwürdige Wahlen“ 

Kommentare