1. Startseite
  2. Politik

Russland nimmt weltweit größtes Atom-U-Boot in Betrieb - mit gewaltiger Zerstörungskraft

Erstellt:

Von: Stephanie Munk

Kommentare

Das russische Atom-U-Boot Belgorod wurde am 23. April 2019 mit einer Feier zu Wasser gelassen.
Das russische Atom-U-Boot Belgorod wurde am 23. April 2019 erstmals zu Wasser gelassen und jetzt offiziell an die Marine übergeben. © Oleg Kuleshov/Imago

Offiziell dient es der Wissenschaft, doch gewaltig ist seine Zerstörungskraft: Die russische Marine hat jetzt das weltweit größte Atom-U-Boot in Betrieb genommen.

Moskau - Die russische Marine hat offiziell ein neues U-Boot in den Dienst genommen - angeblich das größte der Welt, mit einem gewaltigen zerstörerischem Potenzial. Darüber berichten die US-Fachportale The Maritime Executive und Naval Technology sowie der US-Militärexperte H.I. Sutton. Offiziell dient das gewaltige U-Boot der Forschung - doch es ist auch in der Lage, sechs atomare Torpedos gleichzeitig zu transportieren und abzufeuern.

Russland hat jetzt größtes U-Boot der Welt - Offiziell dient es Forschungszwecken

Die Ausmaße des U-Boots mit dem Namen „Belgorod“, das am Freitag, 8. Juli, offiziell der russischen Marine übergeben wurde, sind gigantisch: Es soll 184 Meter lang und 24.000 Tonnen schwer sein. Damit wäre es das längste Unterwasser-Boot, das jemals hergestellt wurde.

Bei der Übergabe-Zeremonie waren auch Vertreter von Putins Verteidigungsministerium anwesend. Russische Vertreter hätten die bahnbrechenden Forschungskapazitäten des Mega-U-Boots gerühmt, heißt es im Bericht von The Maritime Executive. „Das U-Boot eröffnet neue Möglichkeiten für Russland, verschiedene Studien durchzuführen, es erlaubt diverse wissenschaftliche Expeditionen und Rettungseinsätze in den entlegensten Gegenden der Weltmeere“, wird Nikolai Evmenocv, Kommandeur der russischen Marine, zitiert.

Neues russisches U-Boot „Belgorod“ kann Atom-Torpedos abfeuern

Doch das U-Boot ist laut den Berichten auch ausgerüstet mit einer ultra-zerstörerischen Ladung: Es sei das erste, das in der Lage ist, „Poseidon“-Torpedos zu transportieren und abzufeuern. Diese sind auch bekannt unter dem Beinamen „Weltuntergangsdrohne“. Mit einem Atom-Antrieb ausgestattet haben die Unterwasser-Drohnen angeblich eine Reichweite von bis zu 10.000 Kilometern und können mit einem atomaren Sprengkopf ausgerüstet werden. Das U-Boot „Belgorod“ könne sechs Poseidon-Drohnen gleichzeitig transportieren und abfeuern.

Laut dem Militärexperten Sutton sind Poseidon-Torpedos „die größten Torpedos die jemals in einem Land gebaut wurden.“ Sie dienten hauptsächlich der nuklearen Abschreckung - geeignet für einen nuklearen Zweitschlag, sollte ein anderes Land zuerst eine Atomwaffe feuern. Treffen könne es zum Beispiel große Küstenstädte wie New York City oder Los Angeles. Erst am Dienstag (11. Juli) hatte eine Kreml-Sprecherin gewarnt, es drohe eine militärische Konfrontation zwischen den beiden Atommächten USA und Russland - und gab der USA die Schuld daran.

Russland prahlt offen mit Atomwaffen - Schlag gegen London im TV simuliert

In Russland wird mit dieser Waffe offen geprahlt: Anfang Mai, rund zwei Monaten nach Start des Ukraine-Kriegs, wurde im russischen Staatsfernsehen ein Szenario abgespielt, nach dem ein Atom-Torpedo auf Großbritannien gefeuert würde und dort einen 500 Meter hohen, nuklearen Tsunami auslösen könne. Mit einer einzigen Nukleardrohne könne man ein Land zerstören, das „so groß wie Texas – oder eben Großbritannien“ sei, drohte damals der Journalist und Putin-Vertraute Dmitri Kisseljow auf dem Fernsehsender Rossija 1. (smu)

Auch interessant

Kommentare