Totales Bahn-Chaos am Montagmorgen: In Bayern fährt fast kein Zug mehr

Totales Bahn-Chaos am Montagmorgen: In Bayern fährt fast kein Zug mehr
+
Wladimir Putin und Shinzo Abe. 

„Russland und Japan werden enge Kontakte pflegen“

Putin und Abe mahnen zur Zurückhaltung im Korea-Konflikt

Russland und Japan haben zu Zurückhaltung im Konflikt zwischen Nord- und Südkorea gemahnt.

Moskau - Es dürfe keine neue Konfrontation geben, sagte der russische Präsident Wladimir Putin am Samstag bei einem Treffen mit dem japanischen Regierungschef Shinzo Abe in Moskau. In der Region müsse eine Atmosphäre des Friedens gewahrt werden, sagte Putin der Agentur Tass zufolge.

Russland hat gute diplomatische Kontakte zu Nordkorea. Japan fühlt sich vom nordkoreanischen Atomwaffenprogramm bedroht.

„Russland und Japan werden enge Kontakte pflegen“

Abe forderte Nordkorea zu einer vollständigen und nachprüfbaren Denuklearisierung auf. „Russland und Japan werden enge Kontakte pflegen, damit Nordkorea in die richtige Richtung geht“, sagte der japanische Ministerpräsident.

In den vergangenen Tagen hatte US-Präsident Donald Trump mit einem wechselhaften Kurs in der Nordkoreapolitik Aufsehen erregt. Zunächst hatte er einen mit Spannung erwarteten Gipfel mit Machthaber Kim Jong Un abgesagt. Wenig später schloss er ein Treffen doch nicht mehr aus. Zunächst war unklar, ob der Gipfel noch realistisch ist.

Putin und Abe sprachen über mögliche Schritte

Putin und Abe sprachen bei ihrem Treffen auch über mögliche Schritte, um den Streit um die südlichen Kurilen beizulegen. Russland hatte die Inselgruppe im Pazifik im Zweiten Weltkrieg besetzt. Japan fordert ihre Rückgabe. Der Streit ist der Grund dafür, dass Moskau und Tokio seit dem Weltkrieg noch keinen Friedensvertrag geschlossen haben.

Lesen Sie auch: Überraschungs-Treffen nach Trump-Absage: Nord- und Südkorea sprechen wieder

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Ich bekomme keine Luft" waren Khashoggis letzte Worte
Im Fall Khashoggi steht der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman unter Verdacht, den Mord befohlen zu haben. Nun sollen zwei hochrangige Beamte für die Tat büßen. Der …
"Ich bekomme keine Luft" waren Khashoggis letzte Worte
Lage eskalierte am Wochenende - jetzt will sich Macron mit den Gewerkschaften treffen
Die „Gelbwesten“-Proteste in Frankreich gingen am Samstag. Zehntausende waren auf den Straßen, es gab Zusammenstöße mit der Polizei. Jetzt will sich Emmanuel Macron an …
Lage eskalierte am Wochenende - jetzt will sich Macron mit den Gewerkschaften treffen
Merz-Zukunft: Bekommt er einen Ministerposten im Merkel-Kabinett?
Kramp-Karrenbauer hat sich gegen Merz und Spahn durchgesetzt und tritt Merkels Nachfolge an. Nun werden diverse Forderungen an die neue Parteichefin geäußert.
Merz-Zukunft: Bekommt er einen Ministerposten im Merkel-Kabinett?
Hoffnungsträger: Armenier machen Paschinjan zum Wahlsieger
Er wollte seine Macht ausbauen, um demokratische Reformen durchsetzen. Nun geht Armeniens Ministerpräsident Paschinjan als Sieger aus der Parlamentswahl hervor. Wird ihm …
Hoffnungsträger: Armenier machen Paschinjan zum Wahlsieger

Kommentare