+
Wladimir Putin.

Separatisten ignorieren Waffenruhe

Putin versetzt Truppen in Gefechtsbereitschaft

Moskau - Diese Maßnahme verschärft den Ukraine-Konflikt: Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Samstag die Truppen in Zentralrussland in "volle Gefechtsbereitschaft" versetzt.

Die Truppen des zentralen Militärbezirks sowie alle Einheiten auf dem Gebiet seien in "volle Gefechtsbereitschaft versetzt" worden, zitierten russische Nachrichtenagenturen Verteidigungsminister Sergej Schoigu. Putins Befehl gelte ab 11 Uhr Moskauer Zeit (9 Uhr MESZ).

Am Freitag hatte Moskau bestätigt, seine Militärpräsenz an der Grenze zur Ukraine zu verstärken. Die Maßnahme droht den Ukraine-Konflikt weiter zu verschärfen: Kanzlerin Angela Merkel (CDU), US-Präsident Barack Obama und Frankreichs Staatschef François Hollande hatten Putin erst am Freitagabend aufgefordert, seine Soldaten von der Grenze zur Ukraine abzuziehen. Sollte Moskau keine Schritte zur Eskalation einleiten, drohten neue Sanktionen, erklärten das Weiße Haus und der Elysée-Palast.

Separatisten ignorieren offenbar Waffenruhe in Ostukraine

Auch nach Ausrufung der einseitigen Waffenruhe setzen die prorussischen Separatisten ihre Attacken im Osten der Ukraine offenbar fort. Regierungstruppen berichteten am Samstag von Angriffen der Aufständischen. Bei einer Attacke auf einen Kontrollposten der Armee in der Region Donezk seien drei Soldaten verletzt worden. Die Stellung sei in der Nacht mit Mörsergranaten und von Scharfschützen beschossen worden.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hatte am Freitag eine einseitige Waffenruhe für die Ostukraine ausgerufen. Moskau hatte skeptisch auf seinen Friedensplan reagiert. Führer der Separatisten lehnten es ab, die Waffen niederzulegen, bevor sich die Regierungstruppen nicht aus der Region zurückziehen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

80 000 Indonesier demonstrieren gegen Jerusalem-Entscheidung
Jakarta (dpa) - Rund 80.000 Muslime haben in Indonesiens Hauptstadt Jakarta gegen die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump protestiert, Jerusalem als die …
80 000 Indonesier demonstrieren gegen Jerusalem-Entscheidung
Selbstmordattentäter töten fünf Menschen in Pakistan
Islamabad (dpa) - Zwei Selbstmordattentäter haben eine Kirche im Südwesten Pakistans angegriffen und mindestens fünf Menschen getötet. Mehr als zwei Dutzend weitere …
Selbstmordattentäter töten fünf Menschen in Pakistan
Weihnachtsmarkt-Attentäter stärker überwacht als bekannt
Der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt wurde monatelang beobachtet und abgehört - der Terroranschlag wurde trotzdem nicht verhindert. In mehr als einem Dutzend …
Weihnachtsmarkt-Attentäter stärker überwacht als bekannt
Erster SPD-Landesverband stimmt gegen Sondierungsgespräche
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Immerhin hat sich die SPD nun geeinigt, Sondierungen aufzunehmen. Alle News …
Erster SPD-Landesverband stimmt gegen Sondierungsgespräche

Kommentare