+
Wladimir Jakunin, der Chef der russischen Staatsbahn, ist ein enger Vertrauter von Russlands Präsident Wladimir Putin (Bild).

Staatsbahn-Chef steht auf US-Sanktionsliste

Putin-Vertrauter Jakunin tritt in Berlin auf

Berlin  - Wladimir Jakunin steht auf der Sanktionsliste der USA, soll aber unbehelligt in Berlin auftreten: Der Chef der russischen Staatsbahn und enge Vertraute von Präsident Putin soll in der Hauptstadt sprechen.

Jakunin wird an diesem Donnerstag als Hauptredner bei einer Europa-Konferenz des Deutsch-Russischen Forums erwartet. Bislang sei nichts Gegenteiliges bekannt, hieß es am Mittwoch beim Forum, das vom früheren brandenburgischen Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) geleitet wird.

Aus Regierungskreisen verlautete lediglich, Jakunin befinde sich nicht auf der Sanktionsliste der Europäischen Union. In die USA darf Jakunin wegen der russischen Ukraine-Politik nicht einreisen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka
Nach Mossul im Irak nun der Verlust von Al-Rakka in Syrien: Der IS verliert immer deutlicher an Boden. Aber auch der Fall seiner letzten großen Bastion heißt noch nicht, …
Militärbündnis erklärt komplette Befreiung von Al-Rakka
Selbstmordanschläge auf Moscheen in Afghanistan: Mindestens 47 Tote
Die Gewalt in Afghanistan lässt nicht nach: Diesmal sterben bei Anschlägen auf zwei Moscheen viele Gläubige, die zu Abendgebeten gekommen waren.
Selbstmordanschläge auf Moscheen in Afghanistan: Mindestens 47 Tote
Regierungswechsel in Sachsen: Gegenkurs zur Kanzlerin
Mit Michael Kretschmer setzt die CDU in Sachsen ausgerechnet auf einen großen Wahlverlierer. Als neuer Ministerpräsident soll er die Wähler von der AfD zurückholen, ohne …
Regierungswechsel in Sachsen: Gegenkurs zur Kanzlerin
Kommentar: Recht, nicht rechts
Die CSU verlangt einen Rechtsruck, hallt es empört durch die Republik. Aber will sie das wirklich? Ein Kommentar von Georg Anastasiadis.
Kommentar: Recht, nicht rechts

Kommentare