1 von 9
Der russische Präsident Wladimir Putin hat wie fast jeden Sommer einige Tage Abenteuerurlaub in Sibirien verbracht.
Putin besucht Sibirien
2 von 9
Der russische Präsident Wladimir Putin hat wie fast jeden Sommer einige Tage Abenteuerurlaub in Sibirien verbracht.
Putin besucht Sibirien
3 von 9
Der russische Präsident Wladimir Putin hat wie fast jeden Sommer einige Tage Abenteuerurlaub in Sibirien verbracht.
Putin besucht Sibirien
4 von 9
Der russische Präsident Wladimir Putin hat wie fast jeden Sommer einige Tage Abenteuerurlaub in Sibirien verbracht.
Putin besucht Sibirien
5 von 9
Der russische Präsident Wladimir Putin hat wie fast jeden Sommer einige Tage Abenteuerurlaub in Sibirien verbracht.
Putin besucht Sibirien
6 von 9
Der russische Präsident Wladimir Putin hat wie fast jeden Sommer einige Tage Abenteuerurlaub in Sibirien verbracht.
Putin besucht Sibirien
7 von 9
Der russische Präsident Wladimir Putin hat wie fast jeden Sommer einige Tage Abenteuerurlaub in Sibirien verbracht.
8 von 9
Der russische Präsident Wladimir Putin hat wie fast jeden Sommer einige Tage Abenteuerurlaub in Sibirien verbracht.

Outdoor-Bilder veröffentlicht

Putin wieder auf Abenteuerurlaub in Sibirien

Der russische Präsident Wladimir Putin hat wie fast jeden Sommer einige Tage Abenteuerurlaub in Sibirien verbracht.

Moskau - Das teilte der Kreml am Montag mit und veröffentlichte mehrere Bilder. Allerdings ist Putin dieses Mal weder zu Pferd mit nacktem Oberkörper noch beim Fischfang zu sehen, sondern nur in khakifarbener Outdoor-Kleidung. Putin sei auf Berge gestiegen und habe die schöne Natur bewundert, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow nach Angaben der Agentur Interfax.

Diesen Angaben nach verbrachte der Staatschef das vergangene Wochenende am Oberlauf des Flusses Jenissej in der Republik Tuwa. Dort wurde er von Verteidigungsminister Sergej Schoigu, dem Chef des Inlandsgeheimdienstes FSB, Nikolai Bortnikow, und der regionalen Führung begleitet. Schoigu stammt aus Tuwa und hat den Präsidenten schon mehrfach dorthin eingeladen.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Deutschland will im Streit um Asowsches Meer schlichten
Zwei Länder in 15 Stunden: Außenminister Heiko Maas besucht Moskau und Kiew an einem Tag - eher ungewöhnlich. Er hat einen Vermittlungsvorschlag zu einem heiklen Thema …
Deutschland will im Streit um Asowsches Meer schlichten
Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher
Erlaubt die Menschenrechtslage in Marokko, Tunesien und Algerien ihre Einstufung als "sichere Herkunftsländer"? Die Regierung sagt: Ja. Ihr ist das auch wichtig, weil …
Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher
Tausende Jugendliche demonstrieren für mehr Klimaschutz
Berlin (dpa) - Tausende Schüler und Studierende haben in mehr als 50 deutschen Städten für mehr Klimaschutz demonstriert. Auf ihren Transparenten stand: "Warum lernen …
Tausende Jugendliche demonstrieren für mehr Klimaschutz
Plan B für den Brexit: Die "Barnier-Treppe" nach oben?
Je enger sich Großbritannien nach dem Brexit langfristig an die EU bindet, desto einfacher ließe sich noch ein Ausweg aus dem Chaos finden. Jedenfalls in der Theorie.
Plan B für den Brexit: Die "Barnier-Treppe" nach oben?