1. Startseite
  2. Politik

Putins Nachfolgerin? Katerina Wladimirowna Tichonowa - die geheime Tochter des Kreml-Chefs

Erstellt:

Von: Bedrettin Bölükbasi

Kommentare

Putins daughter - Ekaterina Tikhonova Ekaterina Tikhonova, a daughter of Russian president Vladimir Putin during her performance at a competition World Cup Rock n Roll Acrobatic held on April 12, 2014 in Cracow, Poland.
Katerina Wladimirowna Tichonowa, die geheime Tochter des russischen Machthabers Wladimir Putin. © IMAGO/Eastnews

Putin behandelt sein privates Leben stets als Geheimnis. Bekannt ist, dass er mindestens zwei Töchter hat. Seine zweite Tochter ist erst vor wenigen Jahren aufgetaucht.

München - Der russische Machthaber Wladimir Putin ist bekannt für seine autoritäre Art, für seine völkerrechtswidrigen Handlungen, für seine Unterstützung des Assad-Regimes in Syrien, für das Einsperren von Kritikern wie Alexei Nawalny und zuletzt für seinen Angriffskrieg im Ukraine-Konflikt. Wenn es um den Kreml-Chef geht, dann wird er in erster Linie mit diesen Themen verbunden. Worüber es viel weniger, oder gar überhaupt nicht geht, ist seine Familie. Die ist nämlich ein großes Geheimnis.

In Moskauer Regierungskreisen wird es nicht gern gehört, wenn jemand über private Angelegenheiten des russischen Präsidenten spricht. Unter Berufung auf russische Journalisten berichtete die New York Times, es sei einfacher über Themen der nationalen Sicherheit zu berichten als über die Putin-Familie. So ist auch nur sehr wenig über Putins Kinder bekannt. Laut den eigenen Angaben von Putin hat er zwei Töchter. Die Identität der zweiten Tochter Katerina Wladimirowna Tichonowa wurde erst vor wenigen Jahren aufgedeckt.

Putin-Familie: Mehrere Quellen bestätigen Tichonowa als die Tochter von Russlands Staatschef

Über Tichonowa sind keine zusammenhängenden Informationen, sondern viel mehr Informationsbrocken vorhanden. Dass sie tatsächlich die Tochter von Wladimir Putin ist, wurde erst 2015 aufgrund ihrer Beteiligung an einem Projekt der Moskauer Staatsuniversität im Wert von 1,7 Milliarden Dollar bekannt. Der damals noch unabhängige russische Medienkonzern RBC veröffentlichte einen Bericht, in dem Tichonowa als die Tochter von Putin erwähnt wurde. Ein Jahr nach diesem Bericht wurden die Chefredakteure von RBC entlassen und an ihre Stelle traten zwei Redakteure der staatlichen Agentur TASS.

Gegenüber RBC bestätigte eine Quelle in der Moskauer Staatsuniversität, dass es sich bei Tichonowa tatsächlich um die Tochter des russischen Präsidenten handelt. Der Kreml wollte dies weder bestätigen, noch bestreiten. Nach den Medienspekulationen schaltete sich auch die Nachrichtenagentur Reuters ein und fragte sowohl bei einem führenden russischen Geschäftsmann als auch bei zwei ranghohen Akademikern nach. Alle bestätigten die wahre Identität von Tichonowa. Nun blieben keine Zweifel - Katerina Wladimirowna Tichonowa ist die Tochter von Wladimir Putin.

Putin-Familie: Öffentliche Auftritte und Aufstieg von Tochter Tichonowa - führende Rolle in Staats-Uni

Tichonowa ist die Tochter von Wladimir Putin und Ljudmila Alexandrowna Otscheretnaja, mit der Putin von 1983 bis 2014 verheiratet war. Geboren wurde sie am 31. August 1986 in Dresden, wo ihr Vater als KGB-Agent tätig war. Sie hat noch eine ältere Schwester mit dem Namen Maria Woronzowa, die ein Jahr vor ihr 1985 geboren wurde. In ihrer Kindheit ging sie auf eine deutsche Schule in Sankt Petersburg und später dann auf die Schule an der deutschen Botschaft in Moskau, wie Focus berichtete. Laut der New York Times besuchten beide Töchter von Putin ihre Schulen unter Decknamen und ihre Klassenkameraden kannten ihre wahren Identitäten nicht.

In ihrem Studium hat sich Tichonowa auf den asiatischen Raum konzentriert. Sowohl an der Sankt Petersburg, als auch an der Moskauer Staatsuniversität spezialisierte sie sich auf Japan-Studien. Die zugleich professionelle Rock‘n‘Roll-Tänzerin Tichonowa war von 2013 bis 2018 mit dem russischen Geschäftsmann und Milliardär Kirill Schamalow verheiratet, der eine Zeit lang die Position des Wirtschaftsberaters der russischen Regierung besetzte. Allmählich kam es jetzt auch öfters zu Fernsehauftritten von Tichonowa.

2018 erschien sie etwa bei einer kurzen Reportage des TV-Senders Rossija zum wissenschaftlichen Projekt Innopraktika, dessen Leitung sie übernahm. Dabei handelt es sich um eine Hightech-Firma und ein Entwicklungsinstitut. Ein weiterer Auftritt folgte im Juni 2021 beim Internationalen Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg - die russische Antwort auf Davos. Anlass dafür war ein Projekt über künstliche Intelligenz an der Moskauer Staatsuniversität. Tichonowa, die einen Master in Physik und Mathematik hat, wurde im Februar 2020 zur Leiterin eines neuen KI-Instituts der Moskauer Uni erklärt. Maßgeblich beteiligt an dem Projekt war ihr eigenes Institut Innopraktika.

Putin-Familie: Möglicher Plan des Kreml-Chef - Tichonowa russische Staatschefin nach ihrem Vater?

Besonders nach den öffentlichen Auftritten von Tichonowa stellen sich bis heute viele die Frage, ob der russische Machthaber Putin schon seinen Nachfolger vorbereitet und nach seinem Abgang womöglich seine Tochter als Staatschefin sehen will. Zwar ist sie bislang keineswegs an der russischen Politik beteiligt. Immerhin betonte der russische Präsident Putin, seine Töchter würden ihr „eigenes Leben“ führen. Doch Tichonowa befindet sich in durchaus einflussreichen Positionen.

Über Putins Familie zu berichten, gilt als ein absolutes Tabu in der russischen Medienlandschaft. Und dennoch erscheint Tichonowa, die geheime Tochter von Wladimir Putin, plötzlich im Staatsfernsehen von Russland und spricht in einem Wirtschaftsforum über ihre Projekte. Dort wurde sie zwar nicht als Tochter des Präsidenten vorgestellt, allerdings ist es schon heikel genug, dass sie öffentlich auftaucht. Ob Tichonowa oder jemand anderes - bis die Welt den Nachfolger von Putin erfährt, dürfte es allerdings noch einige Zeit dauern. Denn per Gesetz verlängerte der Kreml-Chef seine Amtszeit theoretisch bis 2036. (bb)

Auch interessant

Kommentare