+
Erdogan hatte seine Gefühle nicht mehr unter Kontrolle.

Von Gefühlen überwältigt

Bei Putschversuch getötet: Erdogan weint bei Trauerrede für Freund

Ankara - Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan ist bei der Trauerfeier für einen von Putschisten getöteten Freund in Tränen ausgebrochen.

Fernsehbildern zufolge konnte Erdogan, der normalerweise seine Gefühle unter Kontrolle hat, seine Tränen nicht mehr zurückhalten, als er am Sonntag die Grabrede für seinen Freund Erol Olcak und dessen 16-jährigen Sohn hielt. Sie waren in der Nacht zum Samstag auf einer der Brücken über den Bosporus getötet worden, als sie gegen den Putschversuch von Teilen der Armee protestiert hatten.

"Erol war ein alter Freund von mir", sagte Erdogan vor hunderten Trauergästen, die "Allahu Akbar" (Gott ist groß) sangen. Als er die Tränen nicht zurückhalten konnte, sagte er: "Ich kann nicht weiter sprechen. Mein Beileid unserer Nation."

Der bekannte Werbemanager Olcak hatte mit dem Präsidenten und der regierenden AKP-Partei zusammengearbeitet. Türkische Medien bezeichneten ihn als Chefplaner des Präsidentschaftswahlkampfs im Jahr 2014. Zuvor hatte Erdogan bereits an der Beisetzung anderer Opfer in der Fatih-Moschee teilgenommen.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutmaßlicher IS-Kämpfer festgenommen
Karlsruhe (dpa) - Weil er sich der Terrormiliz Islamistischer Staat (IS) angeschlossen haben soll, ist am Morgen ein Syrer festgenommen worden. Wie die …
Mutmaßlicher IS-Kämpfer festgenommen
Bundestag billigt Speicherung von Fluggastdaten
Berlin (dpa) - Bevor nach der parlamentarischen Sommerpause der Wahlkampf beginnt, wollte die große Koalition noch eine Reihe von Sicherheitsgesetzen durch den Bundestag …
Bundestag billigt Speicherung von Fluggastdaten
FDP stimmt sich auf Landtags- und Bundestagswahl ein
Berlin - Die FDP ist wieder als möglicher Koalitionspartner gefragt. SPD-Vize Scholz verlangt gar einen sozialliberalen Kurs seiner Partei für die Bundestagswahl. Schöne …
FDP stimmt sich auf Landtags- und Bundestagswahl ein
Terroralarm in London: Vier weitere Festnahmen - eine Frau angeschossen
London - Die britische Haupstadt ist wohl erneut ins Fadenkreuz des Terror geraten: Bei einem Großeinsatz in London ist ein Mann festgenommen worden.
Terroralarm in London: Vier weitere Festnahmen - eine Frau angeschossen

Kommentare