+
Anis Amri.

Laut „SZ“

„Radar“: Neues System zur Gefährder-Erkennung soll kommen

Berlin - Die deutschen Behörden führen einem Zeitungsbericht zufolge ein neues Sicherheitssystem zur besseren Erkennung von Gefährdern ein.

Wie die "Süddeutsche Zeitung" vom Samstag berichtete, soll das System mit dem Namen "Radar" die Bewertung des Gefahrenpotenzials von Islamisten objektivieren. Es wurde demnach in jahrelanger Arbeit vom Bundeskriminalamt (BKA) gemeinsam mit der Universität in Zürich entwickelt.

Das System basiert demnach auf Erkenntnissen über die Vorgehensweise von 30 Attentätern, 30 Gefährdern sowie "relevanten Personen". Bei einem Test nach dem Weihnachtsmarktanschlag von Berlin wurden die Daten des Attentäters Anis Amri eingegeben und "Radar" bewertete diesen als hoch gefährlich, wie die "SZ" berichtete.

Der Staatsschutz in den Bundesländern soll bis Ende Juni mit dem System vertraut gemacht werden. Demnach soll in denjenigen Bundesländern begonnen werden, die viele potenzielle Gefährder haben.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess gegen mutmaßlichen IS-Drahtzieher Abu Walaa beginnt
Celle (dpa) - Der Hassprediger Abu Walaa muss sich von heute an vor dem Oberlandesgericht in Celle verantworten. Der 33-jährige Iraker ist aus Sicht der …
Prozess gegen mutmaßlichen IS-Drahtzieher Abu Walaa beginnt
Nordkorea wertet Trump-Worte als "Kriegserklärung"
Zuletzt wurde der Krieg der Worte zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un immer schärfer. Inzwischen erkennt Nordkoreas …
Nordkorea wertet Trump-Worte als "Kriegserklärung"
Jamaika-Koalition steigt über Nacht in der Gunst der Deutschen
Hat die Jamaika-Koalition eine Chance? Die CSU beißt sich an der Obergrenze fest - und die Grünen wollen einen Partei-Linken verhandeln lassen. Alle News im Ticker.
Jamaika-Koalition steigt über Nacht in der Gunst der Deutschen
AfD-Plakat aufgehängt? Polizist droht Ärger
Hat ein Bundespolizist seine Kompetenzen überschritten? Im Internet kursieren Bilder, die den Mann in Arbeitskleidung beim Aufhängen eines Wahlplakats zeigen. Das könnte …
AfD-Plakat aufgehängt? Polizist droht Ärger

Kommentare