+
Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy.

Ministerpräsident

Rajoy: Spanien wird wahrscheinlich Ende Juni Neuwahlen abhalten

Brüssel - Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy erwartet für Ende Juni Neuwahlen.

Bei einem Gespräch mit dem britischen Premier David Cameron am Rande des EU-Gipfels in Brüssel, das am Donnerstag von Journalisten mitgehört wurde, sagte Rajoy, "das Wahrscheinlichste ist, dass es am 26. Juni Wahlen geben wird". Offenbar war sich Rajoy nicht bewusst, dass das Gespräch auf Videokanälen für die Presse übertragen wurde.

In Spanien ist es seit der Parlamentswahl am 20. Dezember noch immer nicht gelungen, eine neue Regierung zu bilden. Bei der Wahl hatte die bislang regierende konservative Volkspartei (PP) Rajoys 119 von 350 Mandaten gewonnen, aber eine eigene Mehrheit verfehlt. Die Sozialistische Arbeiterpartei (PSOE) kam auf 89 Sitze, die linkspopulistische Partei Podemos stellt 65 und die liberale Partei Ciudadanos 40 Sitze.

Rajoy warb bei den Sozialisten und Ciudadanos erfolglos für eine Koalition mit seiner Partei oder für die Unterstützung einer Minderheitsregierung. Wegen der anhaltenden Blockade wird schon länger über Neuwahlen diskutiert. Am Donnerstag erklärte sich Podemos aber zu Verhandlungen mit den Sozialisten und der kommunistische Izquierda Unida und der regionalen Gruppierung Compromís über die Bildung einer Koalition bereit.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Tote bei Anschlag im südosttürkischen Diyarbakir
Istanbul - Bei einem Bombenanschlag in der südosttürkischen Kurdenmetropole Diyarbakir sind mindestens vier Polizisten getötet und zwei weitere verletzt worden.
Vier Tote bei Anschlag im südosttürkischen Diyarbakir
Britische Regierung ruft Neuwahlen für Nordirland aus
Belfast (dpa) - Die Nordiren müssen am 2. März ein neues Regionalparlament wählen. Das gab der britische Nordirland-Minister James Brokenshire bekannt. Zuvor war eine …
Britische Regierung ruft Neuwahlen für Nordirland aus
Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
Die Stasi-Debatte um den umstrittenen Staatssekretär Holm in Berlin hat das Zeug zur Regierungskrise. Nun gibt er von sich aus auf. Holm kommt seiner Entlassung zuvor - …
Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
CDU-Innenexperte für Doppelpass-Abschaffung im Wahlprogramm
Gegen den Willen der Kanzlerin stimmte der CDU-Parteitag für die Abschaffung des Doppelpasses. Nun kommt das Thema wieder hoch - und prompt regt sich Kritik.
CDU-Innenexperte für Doppelpass-Abschaffung im Wahlprogramm

Kommentare