+
Blick auf die Küstenstadt Eilat.

Salafisten bekennen sich zu "Rache"-Akt

Rakete auf Badeort Eilat abgefangen

Tel Aviv - Eine Rakete auf die israelische Küstenstadt Eilat ist in der Nacht zum Dienstag vom Abwehrsystem Eisenkuppel abgefangen worden.

Wie die israelische Website Haaretz-Online berichtete, kamen weder Menschen noch Gebäude zu Schaden.

Zu dem Angriff bekannte sich der Schura-Rat der Mudschahedin, eine Gruppe militanter Salafisten auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel. Die Islamisten erklärten, dies sei ihre „Rache“ für die Attacke der vergangenen Woche.

Am Freitag waren militante Islamisten auf der Sinai-Halbinsel von einer israelischen Drohne angegriffen worden. Dabei kamen mindestens vier Angehörige der Terrorgruppe Ansar Beit al-Makdis ums Leben, als sie einen Raketenangriff auf Israel vorbereiteten.

Die Einwohner von Al-Arisch, der Hauptstadt der Provinz Nord-Sinai, erlebten unterdessen eine unruhige Nacht. Laut Augenzeugen feuerten mutmaßliche Islamisten mehrere Granaten auf Gebäude der Sicherheitskräfte ab.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Macrons Appell an die USA: Schlagt die Tür zur Welt nicht zu!
Emmanuel Macron ist überraschend eindeutig. Immer wieder beschwört er im US-Kongress gemeinsames Handeln in der Welt: eine klare Absage an Trumps „Amerika zuerst“. Die …
Macrons Appell an die USA: Schlagt die Tür zur Welt nicht zu!
Syrien-Konferenz verfehlt Ziel - Deutschland gibt eine Milliarde Euro
Millionen Syrer sind auf humanitäre Hilfe angewiesen und auf der Flucht. Doch die internationale Hilfsbereitschaft für das Bürgerkriegsland scheint trotz der …
Syrien-Konferenz verfehlt Ziel - Deutschland gibt eine Milliarde Euro
Ladendiebstahl? Madrids Regierungschefin Cristina Cifuentes tritt zurück
Nach Vorwürfen des Ladendiebstahls ist die Regierungschefin der spanischen Region Madrid, Cristina Cifuentes, zurückgetreten.
Ladendiebstahl? Madrids Regierungschefin Cristina Cifuentes tritt zurück
Bei Lanz: Philosoph Precht poltert über SPD - und erhält dann unerwartetes Angebot
Deutschlands medienwirksamster Philosoph Richard David Precht zeichnete bei Lanz ein düsteres Bild der Welt. Eine Mitschuld gab insbesondere der SPD. Dann erhielt er ein …
Bei Lanz: Philosoph Precht poltert über SPD - und erhält dann unerwartetes Angebot

Kommentare