Raketenangriff auf Bundeswehr in Kundus

Kundus - Vor dem Besuch des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai in Kundus ist das Bundeswehr-Feldlager dort mit Raketen angegriffen worden. Verletzt wurde niemand.

Das Einsatzführungskommando teilte mit, vier Raketen seien am Sonntagmorgen weit außerhalb des Lagers eingeschlagen. Niemand sei verletzt worden. Der Angriff habe vermutlich im Zusammenhang mit dem Besuch Karsais in Kundus gestanden. Karsai wurde vom Kommandeur der Internationalen Schutztruppe ISAF, US-General Stanley McChrystal, begleitet. Ein Bundeswehr-Sprecher sagte, ein ursprünglich geplanter Besuch Karsais und McChrystals im deutschen Feldlager habe nicht stattgefunden. Gründe dafür nannte der Sprecher nicht.

Lesen Sie auch:

Karsai ruft Taliban in Kundus zu Frieden auf

Angriff auf Bundeswehr in Kundus

Heftige Debatte: Ist die Bundeswehr schlecht

Bericht: Keine neue Qualität der Angriffe auf Bundeswehr

Karsai rief die Taliban in Kundus zu einem Ende der Gewalt auf. “Meine Brüder, kommt zu mir, wenn Ihr Probleme habt oder Probleme bei uns seht, meine Tür steht Euch offen“, sagte Karsai bei einem Treffen mit Stammesältesten in Kundus-Stadt am Sonntag. “Wenn Ihr irgendwelche Forderungen habt, kommt uns sagt sie mir. Hört damit auf, Eure Brüder zu töten und Euer Land zu zerstören.“ Der Gouverneur der Provinz Kundus, Mohammad Omar, warnte bei dem Treffen vor einer weiteren Verschlechterung der Sicherheitslage in der Region und forderte eine Militäroperation. Karsai und McChrystal beendeten ihren Besuch in Kundus am Sonntagnachmittag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dorothee Bär im Höhenflug: Kommen jetzt die Flugtaxis? 
Auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin äußerte sich die Staatsministerin für Digitales Dorothee Bär (CSU) abermals zum Thema Flugtaxis. 
Dorothee Bär im Höhenflug: Kommen jetzt die Flugtaxis? 
Berlin bietet USA Neuverhandlung über Zölle mit EU an
Dass die Kanzlerin bei ihrem Kurztrip zu US-Präsident Trump eine Verlängerung der Ausnahmen auf Stahl-Strafzölle herausschlagen kann, haben sie sich in Berlin schon …
Berlin bietet USA Neuverhandlung über Zölle mit EU an
Juncker: Griechenland wird bald ein „normales“ Eurozonen-Land sein
Laut einer Einschätzung des EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker soll Griechenland schon diesen Sommer wieder zur Gruppe der „normalen“ Eurozonen-Länder zählen. 
Juncker: Griechenland wird bald ein „normales“ Eurozonen-Land sein
Gericht: Mesale Tolu darf Türkei weiterhin nicht verlassen
Mesale Tolu ist seit Dezember nicht mehr im Gefängnis. Die Türkei verlassen darf die Deutsche dennoch nicht. Sie hoffte nun auf das Gericht - nach dessen Verhandlung sie …
Gericht: Mesale Tolu darf Türkei weiterhin nicht verlassen

Kommentare