+
Ralf Stegner fordert eine Annäherung der SPD an die Linkspartei

Um jeden Preis

Stegner: "Merkel muss 2017 weg" - mit Linker

Berlin - Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner für regelmäßige Kontakte zwischen Sozialdemokraten und Linkspartei ausgesprochen - allein schon, um Bundeskanzlerin Merkel abzulösen.

Die SPD müsse 2017 mit dem Ziel antreten, "Angela Merkel muss weg", sagte Stegner der Leipziger Volkszeitung (Montagsausgabe). Dazu seien "regelmäßige Gesprächskontakte auf Spitzenebene" auch mit der Linkspartei nötig. Mit dem Kennenlernen dürfe nicht erst 2016 begonnen werden.

"Die Linkspartei ist ein potenzieller Partner, wenn wir sie nicht in die Schmuddelecke stellen", sagte Stegner. "Als einer der stellvertretenden Vorsitzenden gehört es für mich selbstverständlich auch dazu, solche Gesprächsfäden stabil zu knüpfen." Die SPD müsse die Linkspartei genau so behandeln wie alle anderen Parteien auch. "Leidenschaft gibt es nur für die eigene Partei, alle anderen müssen nüchtern betrachtet werden", sagte der Schleswig-Holsteiner. "Auch die Linkspartei."

Das ist die neue SPD-Spitze

Das ist die neue SPD-Spitze

Auf die Frage nach vertrauenswürdigen Gesprächspartnern in der Linkspartei sagte Stegner: "Leute wie Gregor Gysi oder Dietmar Bartsch." Allerdings könne sich die SPD sich ihre Gesprächspartner ebenso wenig aussuchen wie umgekehrt - und so denke zum Beispiel auch Sahra Wagenknecht offenbar nicht daran, ihre Karriere zu beenden.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU-Vize Laschet: „Aussagen von Schulz zeigen eher dessen Verzweiflung“
Nach der scharfen Kritik an der Union von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, hat sich nun CDU-Bundesvize Armin Laschet geäußert. Seine Antwort heizt den Streit weiter an.
CDU-Vize Laschet: „Aussagen von Schulz zeigen eher dessen Verzweiflung“
EU-Kommission billigt Plan zur Abwicklung italienischer Banken
17 Milliarden Euro will die italienische Regierung für die Rettung zweier Banken aufwenden. Die europäische Kommission hat dafür nun grünes Licht gegeben.
EU-Kommission billigt Plan zur Abwicklung italienischer Banken
US-Außenminister: Katar prüft Forderungen der Golfstaaten
Ein Katalog mit 13 ultimativen Forderungen an Katar macht deutlich, worum es in dem Konflikt auch geht: den Führungsanspruch Saudi-Arabiens in der Region. Das Emirat …
US-Außenminister: Katar prüft Forderungen der Golfstaaten
Prognose: Sozialisten gewinnen Parlamentswahl in Albanien
Rund 3,5 Millionen Bürger konnten heute ihre Stimme abgeben. Die Wahlbeteiligung war dennoch niedrig. Nun gibt es erste Prognosen, welche Partei das Rennen gemacht hat.
Prognose: Sozialisten gewinnen Parlamentswahl in Albanien

Kommentare