Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet

Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet
+
Der Thüringer Fraktionsvorsitzende der Linken, Bodo Ramelow, übt scharfe Kritik an Merkel. Foto: Britta Pedersen

Ramelow attackiert Merkel wegen ihrer Kritik an Rot-Rot-Grün

Berlin (dpa) - Der Thüringer Linkenpolitiker Bodo Ramelow hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen ihrer Kritik an der geplanten rot-rot-grünen Koalition unter seiner Führung scharf kritisiert.

"Merkel war in der sozialistischen Jugendorganisation FDJ. Sie hat in der DDR-Diktatur mit all ihren Widerwärtigkeiten gelernt, so um den eckigen Tisch herumzukommen, dass man fast den Eindruck hat, es sei ein runder Tisch gewesen", sagte Ramelow dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". "Viele blaue Flecken scheint sie nicht gekriegt zu haben."

Bei einem erfolgreichen Abschluss der Koalitionsverhandlungen in Thüringen soll Ramelow am 5. Dezember zum ersten Ministerpräsidenten der Linken gewählt werden. Die CDU-Vorsitzende Merkel hatte der Linkspartei vorgeworfen, sie stelle zu wenig klar, dass die DDR ein Unrechtsstaat gewesen sei.

Ramelow forderte von seiner Partei eine entschlossenere Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit. Das habe man "zeitweise schleifen lassen", kritisierte der 58-Jährige. Er leugne nicht, dass die DDR als Unrechtsstaat bezeichnet werden könne. "Auf gut Deutsch: Jedes kleine oder größere Arschloch im DDR-Apparat konnte in das Leben der anderen eingreifen. Das war entsetzlich."

Persönlich wolle er sich für eine Aussöhnung zwischen seiner Partei und Opfern der SED-Diktatur einsetzen. "Dass mit meiner Kandidatur bei manchen Opfern eine Retraumatisierung eingesetzt hat, nehme ich sehr ernst", sagte Ramelow dem "Spiegel".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Luftangriffe auf IS in Syrien: Mehr als 80 Zivilisten sterben
Bei Luftangriffen der US-geführten internationalen Koalition auf die nordsyrische IS-Hochburg Al-Rakka sind Aktivisten zufolge seit Wochenanfang mehr als 80 Zivilisten …
Luftangriffe auf IS in Syrien: Mehr als 80 Zivilisten sterben
Erdogan mischt sich in den Bundestagswahlkampf ein
Zwischen Deutschland und der Türkei herrscht eine zunehmend frostige Stimmung. In kaum einem Punkt herrscht Einigkeit. Jetzt will Erdogan die Deutschtürken zur …
Erdogan mischt sich in den Bundestagswahlkampf ein
Schon wieder ein Anschlag: Warum der IS in Europa gefährlich bleibt
Mit Terroranschlägen wollen die IS-Extremisten ihre militärischen Niederlagen kompensieren. Ein baldiges Ende der Miliz ist nicht in Sicht. Sie profitiert zu sehr von …
Schon wieder ein Anschlag: Warum der IS in Europa gefährlich bleibt
Vierte Festnahme nach Terroranschlag in Barcelona
Barcelona (dpa) - Die Polizei hat nach dem Terroranschlag von Barcelona einen vierten Verdächtigen festgenommen. Der Zugriff sei in der katalanischen Kleinstadt Ripoll …
Vierte Festnahme nach Terroranschlag in Barcelona

Kommentare