Achtung Pendler: Ausfall von zwei S-Bahnen am Dienstagmorgen

Achtung Pendler: Ausfall von zwei S-Bahnen am Dienstagmorgen
+
Dietmar Bartsch und Sahra Wagenknecht sollen in Zukunft die Fraktion gemeinsam führen. Foto: Jörg Carstensen

Ramelow begrüßt Fraktions-Doppelspitze Wagenknecht/Bartsch

Erfurt (dpa) - Der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat die Nominierung von Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch als neue Linke-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag gelobt.

"Ich wünsche mir, dass die Fraktion ein Zeichen der Geschlossenheit setzt und der Empfehlung der Parteispitze mit breiter Mehrheit folgt", sagte Ramelow der "Mitteldeutschen Zeitung". Die Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger hatten die beiden am Montag als Nachfolger von Gregor Gysi vorgeschlagen, der den Fraktionsvorsitz nach zehn Jahren abgibt.

Ramelow forderte die designierte Fraktions-Doppelspitze zur Einigkeit nach dem Vorbild der Parteiführung auf. "Katja Kipping und Bernd Riexinger haben in der Partei gezeigt, dass Politik auf Basis eines großen Schatzes an Gemeinsamkeiten das Erfolgsrezept ist." Angesichts der Option auf ein rot-rot-grünes Bündnis im Bund mahnte Ramelow mit Blick auf die kommende Bundestagswahl: "2017 muss die Linke auf alle Eventualitäten vorbereitet sein."

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Türkische Militäroffensive schlägt in Deutschland Wellen
Die "Operation Olivenzweig" der türkischen Armee gegen kurdische Truppen im Nordwesten Syriens sorgt auch in Deutschland für Proteste. Heikel ist zudem der mutmaßliche …
Türkische Militäroffensive schlägt in Deutschland Wellen
Trump startet Handelsstreit: Strafzölle auf Waschmaschinen
Im Streit mit China und anderen Handelspartnern macht Trump ernst. Hohe Einfuhrzölle sollen amerikanische Jobs sichern. Peking und Seoul beklagen Protektionismus. Wie …
Trump startet Handelsstreit: Strafzölle auf Waschmaschinen
"Shutdown" der US-Regierung beendet
Nach 69 Stunden ist der Stillstand der US-Regierung beendet. Die Demokraten haben ihren Widerstand aufgegeben, im Gegenzug wollen die Republikaner offen über die …
"Shutdown" der US-Regierung beendet
Die dreisten Drei: Sie könnten Merkel, Schulz und Seehofer stürzen
Andrea Nahles (SPD), Alexander Dobrindt (CSU) und Jens Spahn (CDU) sägen am Stuhl ihrer Parteichefs. Angela Merkel, Martin Schulz und Horst Seehofer wirken angezählt. 
Die dreisten Drei: Sie könnten Merkel, Schulz und Seehofer stürzen

Kommentare