+
Will nicht die Verantwortung für den Berliner Flughafen übernehmen: Peter  Ramsauer ( CSU).

BER sucht Platzeck-Nachfolger

Ramsauer will beim Flughafen nicht einsteigen

Berlin - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will nicht Aufsichtsratsvorsitzender des Berliner Großflughafens BER werden. Der "Bild"-Zeitung (Freitag) sagte er: "Die Nachfolge von Matthias Platzeck sollte das Land Brandenburg klären."

 Einen Aufsichtsratsvorsitzenden auch außerhalb der Eigentümergemeinschaft von Brandenburg , Berlin und Bund zu finden, schließt der Minister nicht aus. Es gebe aber noch keine Entscheidung, wer es mache, sagte Ramsauer: "Die Eigentümer werden sich zusammensetzen."

Platzeck (SPD) hatte angekündigt, nach seinem Rücktritt als Ministerpräsident von Brandenburg auch seinen Chefposten im Flughafen-Aufsichtsrat niederzulegen. Sein designierter Nachfolger Dietmar Woidke (SPD) will diese Aufgabe nicht übernehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G20 warnen vor wirtschaftlichen Risiken des Handelskonflikts - Scholz sieht auch Chance
Angesichts des Handelskonflikts zwischen den USA, China und der EU haben die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer vor Gefahren für die Weltwirtschaft gewarnt. Olaf …
G20 warnen vor wirtschaftlichen Risiken des Handelskonflikts - Scholz sieht auch Chance
Verwirrende Aussage: Trump verwechselt seinen Großvater mit seinem Vater
In einem Fernsehinterview macht US-Präsident Donald Trump verwundernde Angaben zur Herkunft seiner Eltern. Kommt sein Vater etwa aus Deutschland?
Verwirrende Aussage: Trump verwechselt seinen Großvater mit seinem Vater
Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze
Mesut Özil tritt aus der deutschen Nationalmannschaft zurück. Der Weltmeister zieht damit die Konsequenzen aus der Affäre um die Fotos mit dem türkischen Präsidenten …
Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze
Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage
Die Uhr tickt, aber die Verhandlungen zwischen London und Brüssel verlaufen weiter sehr zäh. Der neue Brexit-Minister Dominic Raab legt jetzt nochmals in Sachen …
Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage

Kommentare