+
CSU-Chef Seehofer fürchtet den Protest der Bürger gegen Stromtrassen. Foto: Sven Hoppe/Archiv

Ramsauer stellt sich im Stromtrassen-Streit gegen Seehofer

Regensburg (dpa) - CSU-Vize Peter Ramsauer stellt sich in der Energiepolitik gegen seinen Parteichef Horst Seehofer. Der frühere Bundesverkehrsminister befürwortet den Bau zweier neuer Höchstspannungstrassen durch Bayern, wie er der Online-Ausgabe der "Mittelbayerischen Zeitung" sagte.

Seehofers Pläne zum Bau von Gaskraftwerken in Bayern seien "Verrat an der gesamten Energiewende".

Bayern brauche selbstverständlich den Strom aus dem Norden, sagte Ramsauer. Neue Gaskraftwerke zu bauen, wäre "eine unverantwortbare, weil unökonomische Variante". Folge wäre eine dauerhafte Subventionierung für den Strom aus Gaskraftwerken, dazu könne man nur ein "glasklares Nein" sagen. Statt des früheren Kohlepfennigs brauche man nun keinen Gaspfennig, sagte Ramsauer.

CSU-Chef Seehofer hatte Ramsauer nach der Bundestagswahl 2013 nicht mehr für einen Posten im Bundeskabinett nominiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Insa-Umfrage: FDP im Aufwind
Berlin (dpa) - Nach dem Scheitern der Jamaika-Gespräche haben Liberale, Sozialdemokraten, Grüne und Linke in einer Umfrage in der Wählergunst leicht zugelegt. Dagegen …
Insa-Umfrage: FDP im Aufwind
Gedenken auf Kuba: Ein Jahr ohne Fidel Castro
Viele Kubaner konnten sich ein Leben ohne den Revolutionsführer gar nicht vorstellen. Viel verändert hat sich auf der sozialistischen Karibikinsel seit Castros Tod vor …
Gedenken auf Kuba: Ein Jahr ohne Fidel Castro
Die Grünen suchen ihre Zukunft in Berlin
Die Grünen treffen sich am Wochenende zum Parteitag in Berlin. Nach dem Jamaika-Knall steuert die Partei vorerst ins Unbekannte. Personalfragen stehen an, doch noch ist …
Die Grünen suchen ihre Zukunft in Berlin
Simbabwes neuer Präsident Mnangagwa wird vereidigt
Bis zu den für 2018 geplanten Wahlen soll Mnangagwa das Land mindestens führen. Heute wird der Nachfolger von Simbabwes Langzeitpräsident Mugabe öffentlich vereidigt.
Simbabwes neuer Präsident Mnangagwa wird vereidigt

Kommentare