Viele Festnahmen

Randale zwischen Rechten und Linken in Berlin

Berlin - Nach gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Rechten und Linken in Berlin-Friedrichshain hat die Polizei 44 Menschen festgenommen.

41 von ihnen ordneten die Ermittler dem rechten Spektrum zu. Ein Großteil der Festgenommenen sei der Polizei bekannt durch rechtsgerichtete Aktivitäten, sagte eine Sprecherin am Samstag. Nach Zeugenaussagen soll die Gruppe am Morgen gegen 7.30 Uhr rechte Parolen rufend durch die Straßen gelaufen sein. Dabei stieß sie auf eine Gruppe von Linken. Von beiden Seiten seien Steine und Flaschen geworfen worden. Ein Mensch wurde leicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen schweren Landfriedensbruchs.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD will Abzug aus Incirlik beschließen
Immer wieder Streit um Besuche deutscher Abgeordneter bei den Soldaten in der Türkei. Die SPD drückt aufs Tempo für eine Entscheidung über einen Abzug.
SPD will Abzug aus Incirlik beschließen
Tausende Asylbewerber sitzen in Griechenland fest
Der EU-Deal mit der Türkei und die Schließung der Balkanroute haben Griechenlands Rolle in der Flüchtlingskrise geändert. Statt direkt weiterzureisen, beantragen die …
Tausende Asylbewerber sitzen in Griechenland fest
Panama Papers: Juncker muss Rede und Antwort stehen
Welche Rolle spielt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei der Affäre um die Panama Papers? Diese Frage soll ein Ausschuss in Brüssel klären. 
Panama Papers: Juncker muss Rede und Antwort stehen
Russland-Affäre: Trump unterstützt seinen Schwiegersohn 
Der in der Russland-Affäre unter Druck geratene Berater und Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, Jared Kushner, sagt ab Dienstag vor den Geheimdienstausschüssen …
Russland-Affäre: Trump unterstützt seinen Schwiegersohn 

Kommentare