+
Barack Obama und Raúl Castro geben sich die Hand.

Worte bei erster Begegnung klar

Darüber sprachen Castro und Obama

Havanna - Zur Trauerfeier von Nelson Mandela hat es eine historische Begegnung zwischen Kubas Staatschef Raúl Castro und Barack Obama gegeben. Jetzt sprach Castros Bruder über die ersten Worte.

Kubas Staatschef Raúl Castro hat sich US-Präsident Barack Obama bei der historischen Begegnung in Johannesburg ganz förmlich mit seinem Familiennamen vorgestellt. „Mr. President, I am Castro“, soll der 82-Jährige seinem Amtskollegen gesagt haben. Das gab sein älterer Bruder, Revolutionsführer Fidel Castro (87), in einem am Donnerstag in der Parteizeitung „Granma“ erschienenen Beitrag preis. Während der Trauerfeier für Nelson Mandela in Johannesburg hatten sich Obama und Raúl Castro vergangene Woche die Hand gegeben und einige Worte ausgetauscht - was sie sagten, war bislang nicht bekannt.

Es war die erste persönliche Begegnung zwischen beiden Politikern und das erste gemeinsame Foto von einem US-Präsidenten und einem kubanischen Staatschef seit Jahrzehnten. Die Geste hatte Spekulationen über eine mögliche Annäherung zwischen beiden Ländern ausgelöst. Kuba und die Vereinigten Staaten sind seit Jahrzehnten verfeindet und unterhalten keine diplomatischen Beziehungen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump offen für gemeinsame Militäreinsätze mit Russland in Syrien
Washington - Der neue US-Präsident Donald Trump steht nach Angaben seines Sprechers möglichen gemeinsamen Militäreinsätzen mit Russland gegen die Dschihadistenmiliz …
Trump offen für gemeinsame Militäreinsätze mit Russland in Syrien
Streit um Unterhaltsvorschuss beigelegt
Was, wenn der Ex-Partner oder die Ex-Partnerin keinen oder zu wenig Unterhalt zahlt? Dann springt der Staat ein. Der sei aber bisher zu kurz gesprungen, meinte …
Streit um Unterhaltsvorschuss beigelegt
CSU-Vize: „Guttenberg soll sich mehr einbringen“
München – Und jährlich grüßt das Murmeltier: In der CSU wird mal wieder über eine Einbindung des im US-Exil lebenden Karl-Theodor zu Guttenberg beraten. Parteichef Horst …
CSU-Vize: „Guttenberg soll sich mehr einbringen“
Merkel: Flüchtlinge haben Deutschland auf „harte Probe“ gestellt
Würzburg - Die Rede war mit Spannung erwartet worden: Auf einem ihrer ersten großen Auftritte im Wahljahr sprach Angela Merkel am Montag in Würzburg. Wähler der CSU …
Merkel: Flüchtlinge haben Deutschland auf „harte Probe“ gestellt

Kommentare