Verdächtiger habe „gesteigerte Gewaltbereitschaft“ 

Razzia in Berlin: Islamist bunkerte große Menge Munition und Waffen

Die Polizei beschlagnahmte in der Nacht zum Mittwoch Waffen und große Mengen Munition in Berliner Islamistenszene. Ein Festgenommener wird dem Haftrichter vorgeführt. 

Bei einer Razzia hat die Berliner Polizei im Umfeld eines mutmaßlichen Islamisten in der Nacht zum Mittwoch Waffen und große Mengen Munition beschlagnahmt und den Verdächtigen festgenommen. Es habe Anlass zur Besorgnis gegeben, dass die Waffen "für Anschläge genutzt werden könnten", ohne dass "bislang Erkenntnisse für ein konkretes Anschlagsvorhaben vorliegen", erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft. 

Der Razzia waren demnach mehrmonatige Ermittlungen gegen den 40-jährigen deutschen Staatsangehörigen vorausgegangen. Er stehe im Verdacht, dem islamistischen Umfeld anzugehören. Auf die Spur des Verdächtigen kamen die Ermittler den Angaben zufolge bei Ermittlungen in anderer Sache. Dabei sei deutlich geworden, dass der Beschuldigte Zugriff auf scharfe Waffen und Kriegswaffen haben könnte. 

Wegen der Sorge, dass die Waffen für Anschläge genutzt werden könnten, zog die Berliner Generalstaatsanwaltschaft die Ermittlungen an sich. Da zuletzt bei dem Mann eine "gesteigerte Gewaltbereitschaft" erkennbar geworden sei, hätten sich die Ermittler zur Festnahme entschieden. Der Beschuldigte soll noch am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden.

AFP/dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Paul Zinken/d

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brexit-Chaos: Hardliner „fürchtet“ zweites Abkommen - internes Papier zeigt aber ein Problem
Die Abstimmung über den Brexit-Deal endet im britischen Unterhaus mit einem „No“. May übersteht das Misstrauensvotum. Brüssel befürchtet große Störungen für Bürger. Der …
Brexit-Chaos: Hardliner „fürchtet“ zweites Abkommen - internes Papier zeigt aber ein Problem
„Sichere Herkunftsländer“: Grüne blockieren wohl Ausweitung - aus diesem Grund
Tunesien, Algerien und Marokko sollen zu „sicheren Herkunftsländern“ erklärt werden - so will es die Bundesregierung. Die Grünen bekräftigen allerdings ihren Widerstand. …
„Sichere Herkunftsländer“: Grüne blockieren wohl Ausweitung - aus diesem Grund
Heikle Themen bei Besuch von Heiko Maas in Moskau
17 Stunden für zwei Länder: Außenminister Maas besucht Russland und die Ukraine am selben Tag. Der Konflikt zwischen den beiden Ländern ist dabei aber nur eines von …
Heikle Themen bei Besuch von Heiko Maas in Moskau
Trump streicht Top-Demokratin Flüge nach Europa - auch Außenminister Pompeo betroffen
Der Haushaltsstreit in den USA wird nun persönlich: US-Präsident Trump hat die Auslandsreise der Top-Demokratin Nancy Pelosi nach Brüssel, Ägypten und Afghanistan …
Trump streicht Top-Demokratin Flüge nach Europa - auch Außenminister Pompeo betroffen

Kommentare