1 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
2 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
3 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
4 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
5 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
6 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
7 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
8 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.

Mann kletterte über den Zaun

So reagiert der Secret Service auf Sicherheitspanne

Washington - Erst vor einem Monat gelang es einem Eindringling auf das Grundstück des Weißen Hauses zu gelangen. Nach dem zweiten Vorfall am Donnerstag hat der Secret Service die Maßnahmen verschärft.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich
Blockierte Straßen, Kreisverkehre und Mautstellen: In Frankreich demonstrieren Zehntausende gegen geplante Steuererhöhungen auf Diesel und Benzin. Bereits zu Beginn des …
Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich
Migranten-Karawane kommt kurz vor der US-Grenze ins Stocken
Sie haben Elend und Gewalt in ihren Heimatländern zurückgelassen für den "Amerikanischen Traum". US-Präsident Trump will sie aber auf keinen Fall ins Land lassen. Auch …
Migranten-Karawane kommt kurz vor der US-Grenze ins Stocken
Berichte: Minister wollen Brexit-Nachverhandlung erzwingen
Das Ringen um das Brexit-Abkommen in Großbritannien ist noch lange nicht beendet. Premierministerin Theresa May muss mit Revolten im Kabinett und in ihrer Fraktion …
Berichte: Minister wollen Brexit-Nachverhandlung erzwingen
Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf
Angela Merkel stellte sich drei Monate nach der tödlichen Messerattacke in Chemnitz den Fragen der Bürgern - und versuchte zu erklären, zu rechtfertigen, zu ermuntern.
Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf