+
Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Gesinnung einer israelischen Knesset-Abgeordneten mit der Hitlers verglichen-

Knesset-Abgeordnete Ajalet Schaked

Erdogan vergleicht israelische Abgeordnete mit Hitler

Ankara - Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat der israelischen Knesset-Abgeordneten Ajalet Schaked eine „Hitler-Gesinnung“ vorgeworfen.

Shaked hatte einen nach ihren Angaben unveröffentlichten, zwölf Jahre alten Artikel eines Journalisten auf Facebook gepostet, der den Tod für Mütter militanter Palästinenser fordert. „Welchen Unterschied gibt es zwischen dieser Gesinnung und Hitlers Gesinnung“, sagte Erdogan nach Angaben der staatsnahen Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag bei einer Fraktionssitzung seiner Partei AKP im Parlament in Ankara.

Erdogan wirft Israel "Staatsterrorismus" vor

Der von Schaked Ende Juni veröffentlichte Artikel beginnt mit den Worten: „Wer ist der Feind? Das palästinensische Volk.“ Mütter militanter Palästinenser schickten ihre Söhne „mit Blumen und Küssen in die Hölle. Sie müssen ihren Söhnen folgen. Nichts ist gerechter als das.“ Die Häuser dieser Familien müssten zerstört werden, damit dort nicht weitere „kleine Schlangen“ aufwachsen könnten.

Erdogan warf Israel angesichts des Bombardements des Gaza-Streifens „Staatsterrorismus“ vor, wie Anadolu weiter meldete. „In Palästina sterben nicht nur palästinensische Kinder. In Palästina stirbt die globale Gerechtigkeit, stirbt das globale Gewissen. In Palästina ringt die Menschlichkeit mit dem Tod.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig
Fast alle übersehen auf den Fotos, die den nordkoreanischen Diktator mit seiner Gefolgschaft zeigen, ein bestimmtes Detail. Es ist immer gleich – und überlebenswichtig. 
Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig
Interview mit Wohlfahrtsverbands-Leiter: „Wir brauchen eine 180-Grad-Kehrtwende“
Das Wirtschaftsministerium schlägt Alarm, weil die Löhne immer weiter auseinanderdriften - das deckt sich mit den Erfahrungen von Dr. Ulrich Schneider, dem Leiter des …
Interview mit Wohlfahrtsverbands-Leiter: „Wir brauchen eine 180-Grad-Kehrtwende“
Fast die Hälfte der Wähler ist noch unentschlossen
Berlin (dpa) - Einen Monat vor der Bundestagswahl weiß nach einer Umfrage fast die Hälfte der Wähler noch nicht, für wen sie am 24. September stimmen will.
Fast die Hälfte der Wähler ist noch unentschlossen
Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit
Mit einem massiven Ausbau der Videoüberwachung in allen Bereichen des öffentlichen Lebens in ganz Bayern will die Staatsregierung die Sicherheit im Freistaat weiter …
Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion