Staatsschutz ermittelt

Rechtsextreme hinterlassen Schmiererei mit Rechtschreibfehler

Bismark - Rechtsextreme mit Rechtschreibschwäche: In Sachsen-Anhalt haben Unbekannte ein Flüchtlingsheim und zwei Grundstücke mit rechtsextremistischen Schmierereien beschädigt.

Zunächst sprühten drei Täter am Pfingstsonntag ein Hakenkreuz und „ASYL GO HOM“ an eine Wand der Unterkunft in Bismark. Als ein junger Syrer sie angesprochen habe, seien die Täter geflüchtet, hieß es. Der Staatsschutz ermittele, teilte die Polizei am Montag in Stendal mit.

Später wurden zwei weitere vergleichbare Schmierereien gemeldet. Betroffen waren eine Rentnerin sowie die stellvertretende Bürgermeisterin des Ortes, die jeweils ehrenamtlich Flüchtlingen helfen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker: May droht - „Europa würde leiden“
London - Die Briten wollen raus aus der EU. Doch bislang gab es nur viele Spekulationen um den Brexit. Jetzt hat Regierungschefin May Klartext gesprochen. Ihre Rede im …
Ticker: May droht - „Europa würde leiden“
May kündigt Ausscheiden aus EU-Binnenmarkt an 
London - Die Rede der britischen Premierministerin Theresa May fing gemäßigt an - dann der Paukenschlag. Großbritannien verlässt nicht nur die EU, sondern auch den …
May kündigt Ausscheiden aus EU-Binnenmarkt an 
May kündigt Ausstieg Großbritanniens aus EU-Binnenmarkt an
Die Rede der britischen Premierministerin Theresa May fing gemäßigt an - dann der Paukenschlag. Großbritannien verlässt nicht nur die EU, sondern auch den europäischen …
May kündigt Ausstieg Großbritanniens aus EU-Binnenmarkt an
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab
Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das 300-Seiten-Urteil aus …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare