+
Heinz-Christian Strache (FPÖ).

Gegen Besuch in Wien

Rechtspopulist Strache: "Erdogan, bleib daheim!"

Wien - Der Chef der rechtspopulistischen österreichischen Partei FPÖ, Heinz-Christian Strache, hat den türkischen Regierungschef Recep Tayyip Erdogan von einem Besuch in Wien abgeraten.

"Erdogan, bleib daheim", sagte Strache im Gespräch mit der Tageszeitung "Österreich" vom Sonntag. Erdogans für Juni geplanter Besuch in der österreichischen Hauptstadt sei ein "reiner Propagandafeldzug für sein Erdoganistan". Erdogan wolle ein "neoosmanisches Reich und Parallelgesellschaften in Wien anpreisen", sagte Strache.

Der in der Türkei und international wegen seines autoritären Führungsstils in der Kritik stehende Erdogan hatte zuletzt mit einem Besuch in Köln eine kontroverse Debatte in Deutschland ausgelöst. In der Bundesrepublik leben etwa 1,5 Millionen Wahlberechtigte, die bei der am 10. August anstehenden Präsidentschaftswahl in der Türkei ihre Stimmen abgeben können, in Österreich sind es etwa 100.000. Erdogan wird sich voraussichtlich als Kandidat seiner Regierungspartei AKP bei der Wahl bewerben.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bleibt Angela Merkel vier Jahre Kanzlerin? Lindner ist skeptisch
Seit zwölf Jahren ist Angela Merkel Kanzlerin. Nun macht sich erstmals Unruhe breit: Nicht nur FDP-Chef Lindner spricht über das Ende der Ära - auch in der Union wird …
Bleibt Angela Merkel vier Jahre Kanzlerin? Lindner ist skeptisch
Offener Brexit-Brief: Das hat Theresa May den EU-Ausländern zu sagen
Die Brexit-Verhandlungen verlaufen zäh. Der EU-Gipfel könnte für Premierministerin May unangenehm werden. In einem offenen Brief wendet sie sich an die EU-Ausländer.
Offener Brexit-Brief: Das hat Theresa May den EU-Ausländern zu sagen
Auf einmal kam die Polizei: Das erlebte Anja Reschke nach dem „Tagesthemen“-Kommentar
Gegen Hass und Drohungen in der Diskussion über Flüchtlinge wollte sich Anja Reschke in einem Kommentar wenden - schnell wurde die Journalistin selbst zur Zielscheibe.
Auf einmal kam die Polizei: Das erlebte Anja Reschke nach dem „Tagesthemen“-Kommentar
FDP und Grüne beginnen Gespräche in kleiner Runde
CSU und Grüne in einer Regierung? Schwierig. Das Verhältnis von FDP und Grünen ist es nicht weniger. Letztere treffen heute aufeinander. Doch sie alle müssen sich …
FDP und Grüne beginnen Gespräche in kleiner Runde

Kommentare