+
Rechtspopulistin Pia Kjærsgaard (68), rückt aller Voraussicht nach als erste Frau an die Spitze von Dänemarks Parlament. Foto: Jens Astrup/Archiv

Rechtspopulistin wird Präsidentin von Dänemarks Parlament

Kopenhagen (dpa) - Die frühere Chefin und Mitbegründerin der Dänischen Volkspartei, Pia Kjærsgaard (68), rückt aller Voraussicht nach als erste Frau an die Spitze von Dänemarks Parlament.

Die vier bürgerlichen Parteien einigten sich am Mittwoch, die einflussreiche Rechtspopulistin am Freitag zur Präsidentin zu wählen. Damit hat die frühere Haushaltshilfe, die als entscheidende Kraft hinter der harten Einwanderungspolitik Dänemarks gilt, eine Mehrheit sicher. Wegen ihrer scharfen Äußerungen in der Ausländerdebatte hatte das Oberste Gericht Kjærsgaard 2003 eine rassistische Haltung bestätigt.

Als Kandidatin für das Amt war auch die sozialdemokratische Ex-Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt im Gespräch gewesen. Der neue liberale Regierungschef Lars Løkke Rasmussen hatte sich für Kjærsgaard eingesetzt. Die Rechtspopulisten sind seit der Wahl am 18. Juni größte bürgerliche Partei im dänischen Folketing.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Terrorverdächtiger Tunesier muss in Abschiebehaft
Ein Richter in Frankfurt hat entschieden, einen Tunesier in Abschiebehaft zu schicken. Die Behörden halten ihn für sehr gefährlich. Ein Haftbefehl wegen Terrorverdachts …
Terrorverdächtiger Tunesier muss in Abschiebehaft
Erdogan mischt sich in den Bundestagswahlkampf ein
Zwischen Deutschland und der Türkei herrscht eine zunehmend frostige Stimmung. In kaum einem Punkt herrscht Einigkeit. Jetzt will Erdogan die Deutschtürken zur …
Erdogan mischt sich in den Bundestagswahlkampf ein
Schulz und Gabriel weisen Boykott-Aufruf Erdogans gegen deutsche Parteien zurück
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) haben den Boykott-Aufruf des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegen deutsche …
Schulz und Gabriel weisen Boykott-Aufruf Erdogans gegen deutsche Parteien zurück
US-Generalstabschef in Japan: Nordkorea gemeinsame Bedrohung
Die USA und Japan stehen in der Nordkoreakrise eng zusammen. US-Generalstabschef Dunford versicherte dem wichtigen Bündnispartner, die militärische Allianz ihrer beiden …
US-Generalstabschef in Japan: Nordkorea gemeinsame Bedrohung

Kommentare