Wieder einmal Sachsen-Anhalt

Rechtsradikale greifen antirassistische Filmvorführung an

Köthen - Rechtsradikale haben bei einer Filmvorführung gegen Rassismus in Köthen (Sachsen-Anhalt) randaliert und Teilnehmer angegriffen.

Eine entsprechende Mitteilung der Veranstalter bestätigte die Polizei am Montag. Demnach tauchte die elfköpfige Gruppe am Samstagabend in der Fachhochschule Köthen auf, wo die Dokumentation „Du weißt schon, wie in Rostock“ gezeigt werden sollte. Darin wird aus der Sicht von Betroffenen rechte und rassistische Gewalt im Sachsen-Anhalt der 1990er Jahre geschildert.

Die Angreifer zerstörten nach diesen Angaben Infomaterial, stießen Tische und Stühle um, zündeten Pyrotechnik und bewarfen Besucher mit Glasflaschen. Die Veranstalter riefen die Polizei, konnten die Angreifer der Räumlichkeiten verweisen und den Film wie geplant zeigen. Mehrere Randalierer wurden festgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Enthüllt vertrauliches Papier die Wahlstrategie der AfD?
Die AfD hat offenbar eine ausgefeilte Strategie für die heutige Bundestagswahl. Ein angeblich internes Papier, das im Internet kursiert, benennt Eckpunkte - von …
Enthüllt vertrauliches Papier die Wahlstrategie der AfD?
Erststimme und Zweitstimme: So wählen Sie den Bundestag
Bundestagswahl 2017: Wieso gibt es eine Erststimme und eine Zweitstimme? Wen wähle ich heute damit überhaupt? Hier gibt es Antworten auf alle Fragen.
Erststimme und Zweitstimme: So wählen Sie den Bundestag
Hier finden Sie heute das Wahlergebnis sowie Karten aus allen Wahlkreisen Deutschlands
Hier finden Sie heute das Ergebnis der Bundestagswahl und erfahren außerdem, was Prognosen und Hochrechnungen sagen. Zudem liefern wir Ihnen Daten und Karten aus allen …
Hier finden Sie heute das Wahlergebnis sowie Karten aus allen Wahlkreisen Deutschlands
Bundestagswahl 2017: Warum zwei Stimmen?
Bei der Bundestagswahl am heutigen Sonntag, 24. September, stehen viele Wähler wieder vor der Frage: Warum habe ich zwei Stimmen? Und warum gilt die zweite als …
Bundestagswahl 2017: Warum zwei Stimmen?

Kommentare