Wieder einmal Sachsen-Anhalt

Rechtsradikale greifen antirassistische Filmvorführung an

Köthen - Rechtsradikale haben bei einer Filmvorführung gegen Rassismus in Köthen (Sachsen-Anhalt) randaliert und Teilnehmer angegriffen.

Eine entsprechende Mitteilung der Veranstalter bestätigte die Polizei am Montag. Demnach tauchte die elfköpfige Gruppe am Samstagabend in der Fachhochschule Köthen auf, wo die Dokumentation „Du weißt schon, wie in Rostock“ gezeigt werden sollte. Darin wird aus der Sicht von Betroffenen rechte und rassistische Gewalt im Sachsen-Anhalt der 1990er Jahre geschildert.

Die Angreifer zerstörten nach diesen Angaben Infomaterial, stießen Tische und Stühle um, zündeten Pyrotechnik und bewarfen Besucher mit Glasflaschen. Die Veranstalter riefen die Polizei, konnten die Angreifer der Räumlichkeiten verweisen und den Film wie geplant zeigen. Mehrere Randalierer wurden festgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD will am Freitag über Sondierungen mit Union entscheiden
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Heute Abend will die SPD eine Entscheidung treffen. Alle News im Ticker.
SPD will am Freitag über Sondierungen mit Union entscheiden
Bundestag hebt Immunität von zwei AfD-Abgeordneten auf
Das Urteil gegen den AfD-Bundestagsabgeordneten Münzenmaier ist noch nicht rechtskräftig - er hat dagegen Berufung eingelegt. Das Parlament stellte die Weichen dafür, …
Bundestag hebt Immunität von zwei AfD-Abgeordneten auf
Nach Gesprächen: Union will schnelle Sondierungen, SPD erst beraten
Nach den ersten Gesprächen zwischen Union und SPD über die Fortführung der Großen Koalition gegen sich beide Seiten einträchtig. Eine Partei tritt aber erstmal auf die …
Nach Gesprächen: Union will schnelle Sondierungen, SPD erst beraten
„Hirn abschalten“: Opposition reibt sich an Söder
Leidenschaftliche Aussprache zum Nachtragshaushalt, in der die CSU mehr Tempo bei Mobilfunk-Ausbau verspricht. Auch die Missstände in Sachen Sozialwohnungen kommen in …
„Hirn abschalten“: Opposition reibt sich an Söder

Kommentare