+
Das Schweizer Kanton St. Gallen stimmt über ein Burka-Verbot ab.

Kontroverse Themen

Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab

In der Schweiz treffen die Bürger bei Volksabstimmungen am Sonntag Entscheidungen zum muslimischen Gesichtsschleier sowie zu Fragen der Ernährung und Landwirtschaft.

St. Gallen/ Bern - In der Schweiz treffen die Bürger bei Volksabstimmungen am Sonntag Entscheidungen zum muslimischen Gesichtsschleier sowie zu Fragen der Ernährung und Landwirtschaft. Für hitzige Debatten sorgte im Vorfeld das nur im Kanton St. Gallen stattfindende Referendum über ein Burka-Verbot. Demnach soll dort jede Art der öffentlichen Gesichtsverhüllung verboten werden. Der Kanton hatte 2017 ein solches Gesetz verabschiedet. Linke Parteien wollen es nun mit dem Referendum zu Fall bringen.

„Fair Food“: Kritiker warnen vor Preissteigerungen

In der gesamten Schweiz wird über zwei Initiativen im Bereich Ernährung und Landwirtschaft abgestimmt. Die "Fair Food"-Initiative fordert ein größeres Angebot an umweltschonend, tierfreundlich und fair hergestellten Lebensmitteln. Entsprechende Standards sollen auch für importierte Waren gelten. Das Referendum zur "Ernährungssouveränität" hat zum Ziel, die lokale, vielfältige, gentechnikfreie und nachhaltige Landwirtschaft zu fördern. Das Moratorium für gentechnisch veränderte Lebensmittel soll in ein komplettes Verbot umgewandelt werden. Unterstützt werden die Initiativen von der Schweizer Agrarlobby. Kritiker warnen vor Preissteigerungen.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Anne Will“: Darum fiel der ARD-Talk am Sonntagabend aus
Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und SPD-Mann Martin Schulz waren zuletzt bei Anne Will zu Gast. Am Sonntag, 16. Dezember, fiel der ARD-Talk jedoch aus. …
„Anne Will“: Darum fiel der ARD-Talk am Sonntagabend aus
Zahl der Todesopfer nach Straßburg-Attentat steigt - Opfer erliegt Verletzungen
In Straßburg erschoss Chérif Chekatt mehrere Menschen, die Zahl der Opfer steigt weiter. Ein Mann erlag nun seinen Verletzungen. Der News-Ticker.
Zahl der Todesopfer nach Straßburg-Attentat steigt - Opfer erliegt Verletzungen
Nach gescheiterter Kandidatur um CDU-Parteivorsitz: So geht es mit Friedrich Merz weiter
Nach vertraulichen Gesprächen zwischen Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz, gibt es Informationen über die Zukunft des CDU-Politikers. Die News im Ticker.
Nach gescheiterter Kandidatur um CDU-Parteivorsitz: So geht es mit Friedrich Merz weiter
Nächster Massenprotest gegen Ungarns Regierung
Budapest (dpa) - Tausende Menschen haben am Sonntag vor dem Budapester Parlament gegen die Regierung des rechtsnationalen Ministerpräsidenten Viktor Orban demonstriert. …
Nächster Massenprotest gegen Ungarns Regierung

Kommentare