+
Gerhard Schröder und Martin Schulz

Altkanzler meldet sich

Reform der Agenda 2010: Das sagt Schröder zu den Plänen von Schulz

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will bei einem Wahlsieg die Agenda 2010 reformieren. Doch was sagt Altkanzler Schröder dazu, dass er an seinem Erbe kratzt?

Trotz der Reformpläne von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz beharrt Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) auf seiner Agenda 2010. „Die Agenda ist ein Grund dafür, dass Deutschland wirtschaftlich in einem sehr, sehr guten Zustand ist - und man muss aufpassen, dass das so bleibt“, betonte er in der ZDF-Doku „Mensch Schröder“. Die im Jahr 2003 eingeleitete Reform des Arbeitsmarkts gilt als das umstrittenste Projekt von Schröders Kanzlerschaft. Schulz hatte zuletzt Korrekturen angemahnt und unter anderem eine längere Bezugsdauer beim Arbeitslosengeld I für Ältere vorgeschlagen.

Schröder sieht keine Parallelen zu den USA, wo Menschen aus Angst vor dem sozialen Abstieg bei der Präsidentschaftswahl für Donald Trump gestimmt hatten. „Es gibt einen entscheidenden Unterschied: Wir haben einen wirklich funktionierenden Sozialstaat, der - anders als in den Vereinigten Staaten - die Menschen auch auffängt.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein
Kenias Opposition will das Wahlergebnis von vor rund einer Woche nicht anerkennen. Die Computer seien manipuliert worden, lautet einer der Vorwürfe. 
Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Nach dem Terroranschlag von Barcelona marschierten Mitglieder der Identitären Bewegung in der Stadt auf. Passanten stellten sich den Rechten entgegen.
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Sein Anschlag tötete 14 Menschen und wollte offenbar noch viel mehr treffen - über den Attentäter von Barcelona gibt es mittlerweile nähere Erkenntnisse.   
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“
Der türkische Präsident Erdogan hat die türkischstämmigen Wähler zum Boykott bei der Bundestagswahl aufgerufen. Bundeskanzlerin Angela Merkel übt an der Einmischung …
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“

Kommentare