+
Angela Merkel hat 11.000 Vorschläge für Reformen erhalten.

Tausende Reformvorschläge für Merkel

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kann sich im Rahmen ihres Bürgerdialogs über tausende Anstöße für Reformen in Deutschland freuen.

“Es gab circa 11 000 Vorschläge und 70 000 Kommentare“, sagte Vize-Regierungssprecher Georg Streiter am Freitag in Berlin. Die Vorschlagphase endet am 15. April. Am 15. Mai werde im Rahmen des Bürgerdialogs noch eine Jugendkonferenz stattfinden, am 28. August würden dann Experten der Kanzlerin einen Abschlussbericht mit Handlungsvorschlägen vorlegen.

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

“Wir sehen das als großen Erfolg“, sagte Streiter mit Blick auf den Dialog, bei dem Merkel sich auch drei Mal direkt dem Gespräch mit Bürgern gestellt hatte. Dabei konnten Ideen zu den Fragen “Wie wollen wir zusammenleben?“, “Wovon wollen wir leben?“ und “Wie wollen wir lernen?“ eingereicht werden. Die Seite im Internet wurde laut Streiter bisher rund 1,5 Millionen Mal besucht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2018 in Bayern im News-Blog: Binnen weniger Wochen muss die Regierung stehen
Landtagswahl 2018 in Bayern im News-Blog: Hier schreiben Mike Schier und Christian Deutschländer, die Landtags-Korrespondenten des Münchner Merkur.
Landtagswahl 2018 in Bayern im News-Blog: Binnen weniger Wochen muss die Regierung stehen
Neues Freihandelsabkommen zwischen USA und Südkorea
US-Präsident Donald Trump und Südkoreas Staatschef Moon Jae In haben am Montag in New York ein neues gemeinsames Freihandelsabkommen für beide Länder unterzeichnet.
Neues Freihandelsabkommen zwischen USA und Südkorea
Kremlkritiker Nawalny nach  Entlassung gleich wieder im Knast
Dritte Festnahme Nawalnys seit Mitte Juni: Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist am Montag sofort nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis erneut …
Kremlkritiker Nawalny nach  Entlassung gleich wieder im Knast
Geht Trumps nächster Minister? - Treffen könnte Entscheidung bringen
Donald Trump hält an seinem Kandidaten für den Supreme Court der USA fest - trotz schwerer Vorwürfe. Derweil droht der nächste Minister seinen Posten zu verlieren. Der …
Geht Trumps nächster Minister? - Treffen könnte Entscheidung bringen

Kommentare