+
Angela Merkel hat 11.000 Vorschläge für Reformen erhalten.

Tausende Reformvorschläge für Merkel

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kann sich im Rahmen ihres Bürgerdialogs über tausende Anstöße für Reformen in Deutschland freuen.

“Es gab circa 11 000 Vorschläge und 70 000 Kommentare“, sagte Vize-Regierungssprecher Georg Streiter am Freitag in Berlin. Die Vorschlagphase endet am 15. April. Am 15. Mai werde im Rahmen des Bürgerdialogs noch eine Jugendkonferenz stattfinden, am 28. August würden dann Experten der Kanzlerin einen Abschlussbericht mit Handlungsvorschlägen vorlegen.

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

“Wir sehen das als großen Erfolg“, sagte Streiter mit Blick auf den Dialog, bei dem Merkel sich auch drei Mal direkt dem Gespräch mit Bürgern gestellt hatte. Dabei konnten Ideen zu den Fragen “Wie wollen wir zusammenleben?“, “Wovon wollen wir leben?“ und “Wie wollen wir lernen?“ eingereicht werden. Die Seite im Internet wurde laut Streiter bisher rund 1,5 Millionen Mal besucht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwaches Ergebnis für Nahles - nur mit Mühe konnte sie lächeln
Die SPD bekam auf ihrem Parteitag am Sonntag eine neue Chefin. Andrea Nahles setzte sich gegen Simone Lange durch - wenn auch mit einem blauen Auge. Alle Infos im …
Schwaches Ergebnis für Nahles - nur mit Mühe konnte sie lächeln
Maas erteilt Rückkehr Russlands in G7 eine klare Absage
Der Westen will wieder mit Russland ins Gespräch kommen. Aber die Dialogbereitschaft hat Grenzen. Beim G7-Treffen in Toronto wird nur über statt mit Russland geredet. …
Maas erteilt Rückkehr Russlands in G7 eine klare Absage
Bundesregierung will Flüchtlinge zurück in den Irak locken
Zehntausende Flüchtlinge sind vor der IS-Gewalt nach Deutschland geflohen. Mit deutscher Hilfe bei der Jobsuche im Irak wirbt Entwicklungsminister Müller nun um ihre …
Bundesregierung will Flüchtlinge zurück in den Irak locken
Die zerrissene SPD und Nahles' schwere Hypothek
Mit 66 Prozent wählt die SPD Andrea Nahles als erste Frau an der Spitze der SPD. Ihre Wahl zeigt den Ärger über „die da oben“ und die große Koalition. Der Vorteil: sie …
Die zerrissene SPD und Nahles' schwere Hypothek

Kommentare