+
Innenminister Herrmann.

Herrmann prüft Regelabfrage für Beamte

Nach Richter-Skandal: Bayern erwägt Radikalen-Test

  • schließen

München - Bayern erwägt, seine neuen Beamten künftig wieder automatisch vom Verfassungsschutz abklären zu lassen. „Ich will die Regelanfrage beim Verfassungsschutz prüfen lassen“, sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) dem Münchner Merkur.

Damit würde eine 1991 aufgegebene, ideologisch aufgeheizte Praxis („Radikalenerlass“) wieder aktuell. Hintergrund ist der Fall eines rechtsradikalen Zivilrichters in Oberfranken.

Der 28-Jährige ist in Probezeit am Amtsgericht Lichtenfels. Er war seit Jahren als aktiver Rechtsextremist und Mitglied der antisemitischen Band „Hassgesang“ bekannt. Von 2003 bis 2013 wurde er in den brandenburgischen Verfassungsschutzberichten erwähnt. Bayerns Verfassungsschutz wurde davon im Februar informiert, wusste aber nicht, dass er in den Staatsdienst übernommen wird.

Eine automatische Abfrage, ob gegen angehende Beamte beim Verfassungsschutz etwas vorliegt, gibt es derzeit nicht. Sie ist nur in Einzelfällen möglich, etwa wenn das polizeiliche Führungszeugnis einschlägige Hinweise enthält. Eine etwaige verfassungsfeindliche Gesinnung wird nur per Fragebogen erkundet. Herrmann erwägt nun, die Regelanfrage wieder aufzunehmen – es wäre ein spektakulärer Schritt, der auf wütende Proteste der Opposition stoßen dürfte.

Beim Beamtenbund hieß es, Extremisten hätten „im öffentlichen Dienst nichts zu suchen“. Der Vorsitzende Rolf Habermann sagte unserer Zeitung, er habe insofern in Anbetracht der aktuellen Vorwürfe Verständnis für Überlegungen, wie man ihnen den Zugang verwehren kann. Er mahnt aber: „Gleichzeitig dürfen Bewerber nicht unter Generalverdacht gestellt werden.“

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skurrile Wende: Seehofer präsentiert Stoiber und Waigel - statt klarer Worte
Für die CSU sollte es ein wichtiger Tag werden - Horst Seehofer wollte seine Zukunft klären. Stattdessen trat die Vergangenheit in Person von Theo Waigel und Edmund …
Skurrile Wende: Seehofer präsentiert Stoiber und Waigel - statt klarer Worte
Deutsche und Türken gedenken der Anschlagsopfer von Mölln
Vor 25 Jahren starben in Mölln erstmals nach 1945 wieder Menschen bei fremdenfeindlichen Anschlägen. Hoffentlich haben alle daraus gelernt, sagt der türkische …
Deutsche und Türken gedenken der Anschlagsopfer von Mölln
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
Am Donnerstagabend werde hinsichtlich der CSU-Machtübergabe „alles klar“ sein, hatte Horst Seehofer noch am Nachmittag versprochen. Doch dann kam schon wieder alles …
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
„Habe mich den Ratschlägen gebeugt“ - Seehofer erklärt seinen Sinneswandel
Am Nachmittag hieß es bereits, die Zukunft von Horst Seehofer in der CSU stehe fest. Am Ende kommt es anders - aber Seehofer lässt Raum für Spekulationen. Alle …
„Habe mich den Ratschlägen gebeugt“ - Seehofer erklärt seinen Sinneswandel

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion