+

Verbesserung für Arbeitnehmer

Für 155 Millionen Euro: Regierung stärkt Betriebsrenten

Berlin - Jobwechsel sollen sich für Arbeitnehmer künftig nicht negativ auf Betriebsrenten auswirken. Aus einem Unternehmen ausgeschiedene Arbeitnehmer dürften nicht benachteiligt werden.

So heißt es in einem Gesetzentwurf des Bundesarbeitsministeriums, den das Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin beschloss.

Außerdem sollen Anwartschaften bereits ab einer Frist von drei statt wie bisher fünf Jahren nicht mehr verfallen können. Junge mobile Beschäftigte sollen zudem schneller als bisher Betriebsrenten haben können: Bereits ab 21 statt wie bisher ab 25 Jahren soll man künftig Arbeitgeber verlassen dürfen, ohne dass eine Anwartschaft verfällt. Die Verbesserungen für die Arbeitnehmer dürften die Wirtschaft dem Entwurf rund 155 Millionen Euro kosten.

Mit Regelungen durchlaufen nun das parlamentarische Verfahren. Sie sollen eine EU-Richtlinie für mehr Mobilität von Arbeitnehmern zwischen den Mitgliedstaaten umsetzen, mit der Erwerb und Wahrung von Zusatzrentenansprüchen verbessert werden sollen.

Unabhängig davon laufen im Arbeitsministerium weiter Vorbereitungen für eine Betriebsrentenreform. Die betriebliche Altersvorsorge soll stärker als bisher in Tarifverträgen verankert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag auf Autos der Abgeordneten Michelle Müntefering
Erneut sind Autos einer Politikerin im Ruhrgebiet von Unbekannten durch einen Brandanschlag beschädigt worden. Traf es während des NRW-Landtagswahlkampfes einen …
Anschlag auf Autos der Abgeordneten Michelle Müntefering
Gabriel wirft Merkel mehrfachen Wortbruch vor
Kanzlerin Merkel verspricht, keine Sozialleistungen zu kürzen, um Lücken bei der Bundeswehr zu stopfen. Vizekanzler Gabriel glaubt ihr kein Wort. Er fordert von Merkel …
Gabriel wirft Merkel mehrfachen Wortbruch vor
Deutscher Botschafter besucht inhaftierten Deniz Yücel
Wichtiger Tag für zwei der inhaftierten Deutschen in der Türkei: Deniz Yücel erhält Besuch vom deutschen Botschafter. Bei Mesale Tolu steht Haftprüfung an.
Deutscher Botschafter besucht inhaftierten Deniz Yücel
Mutmaßlicher Attentäter von Barcelona erschossen
Die Jagd auf den Hauptattentäter hat vier Tage gedauert. Mit der Erschießung von Younes Abouyaaquoub gilt die Terrorzelle von Barcelona als zerschlagen. Doch die Polizei …
Mutmaßlicher Attentäter von Barcelona erschossen

Kommentare