+
Eine Kampfdrohne der US-Armee (Archivbild). Die Bundesregierung will in den kommenden Jahren solche Drohnen anschaffen.

Kabinett verkündet

Regierung will definitiv Kampfdrohnen kaufen

Berlin - Die Bundesregierung will in den kommenden Jahren sogenannte Kampfdrohnen anschaffen. Diesen Entschluss hat das Kabinett am Mittwoch verkündet.

Die Bundeskabinett hat sich hinter die Pläne von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) zur Beschaffung weiterer Drohnen für die Bundeswehr gestellt. Die Ministerrunde beschloss am Mittwoch eine Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der SPD-Bundestagsfraktion, die den Kauf von bis zu 16 unbemannten Flugzeugen für mittlere Flughöhen vorsieht, die bei Bedarf auch bewaffnet werden können. Die Entscheidung über die Aufrüstung der Bundeswehr mit Kampfdrohnen soll aber erst nach der Bundestagswahl im September fallen.

Mit dieser Ausrüstung kämpft unsere Bundeswehr

Mit dieser Ausrüstung kämpft unsere Bundeswehr

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbritannien-Wahl: Zwischenfall in Wahllokal schockiert - irrer Schlagabtausch zwischen Johnson und Corbyn
Die Briten wählen am heutigen Donnerstag ein neues Parlament. Die Tories um Boris Johnson gehen als Favoriten ins Rennen. Doch der Sieg ist noch nicht sicher: Labour hat …
Großbritannien-Wahl: Zwischenfall in Wahllokal schockiert - irrer Schlagabtausch zwischen Johnson und Corbyn
Umfrage-Beben vor Großbritannien-Wahl: Johnson muss jetzt plötzlich zittern
In Großbritannien stehen Neuwahlen vor der Tür. Boris Johnson erhofft sich dadurch breite Unterstützung für den Brexit - was sagen die Umfragen zur UK-Wahl 2019?
Umfrage-Beben vor Großbritannien-Wahl: Johnson muss jetzt plötzlich zittern
Greta Thunberg warnt mit drastischen Worten vor Johnson-Wahl
Die Briten haben kurz vor Weihnachten die Wahl – und stimmen damit auch über die künftige Klimapolitik des Vereinigten Königreichs ab. Deshalb meldet sich auch Greta …
Greta Thunberg warnt mit drastischen Worten vor Johnson-Wahl
Fall Assange: Vater von Wikileaks-Gründer setzt auf Merkel
Julian Assange wurde in England zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Ärzte warnen vor dem Tod des Wikileaks-Gründers. Dessen Vater setzt seine Hoffnungen in Angela …
Fall Assange: Vater von Wikileaks-Gründer setzt auf Merkel

Kommentare