+
Kanzlerin Merkel begrüßt den französischen Präsidenten Hollande mit militärischen Ehren vor dem Kanzleramt in Berlin. Foto: Britta Pedersen

Merkel empfängt Hollande zu Regierungskonsultationen

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Dienstag den französischen Präsidenten François Hollande mit militärischen Ehren im Kanzleramt in Berlin empfangen. Anschließend wollten beide im kleinen Kreis vor der Sitzung des deutsch-französischen Ministerrats über aktuelle Themen sprechen.

Dabei dürfte es vor allem um den Ukraine-Konflikt, die griechische Schuldenkrise und den Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen gehen. Im Anschluss wollten Minister beider Seiten unter anderem über Fragen der Sicherheits-, der Wirtschafts- und der Bildungspolitik beraten. Zudem soll eine Reihe von Abkommen unterzeichnet werden.

Frankreich war das erste Land, das Regierungskonsultationen mit Deutschland aufnahm. Das war 1963. Heute unterhält Deutschland mit zehn Ländern solche regelmäßigen Treffen.

Bundesregierung zu deutsch-französischen Kulturprojekten

Auswärtiges Amt zur deutsch-franzöischen Zusammenarbeit

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Proteste gegen Neonazi-Demonstration in Berlin
Berlin (dpa) - Einige Hundert Menschen aus linken Gruppen haben einen Protestzug gegen eine Neonazi-Demonstration in Berlin-Spandau gestartet. Die Teilnehmer liefen in …
Proteste gegen Neonazi-Demonstration in Berlin
Warum Barcelona? Islamisten wollen Spanien „zurückerobern“
Die Iberische Halbinsel ist seit Jahren im Visier von Terroristen – Barcelona gilt als Hochburg. 
Warum Barcelona? Islamisten wollen Spanien „zurückerobern“
Interview: „Terror ist ein Angriff auf den Islam“
Woher kommt der islamische Terrorismus? Im Interview spricht der Vorsitzende der Religionsgemeinschaft Ahmadiyya Muslim Jamaat über die Ursachen und die Verantwortung …
Interview: „Terror ist ein Angriff auf den Islam“
Terror-Experte: Bundestagswahl könnte Anschlagsziel sein
Der Autor und Terror-Experte Bruno Schirra spricht im Interview über die Entwicklung der Anschläge, den Einfluss arabischer Staaten und welche möglichen gefahren drohen.
Terror-Experte: Bundestagswahl könnte Anschlagsziel sein

Kommentare