Berliner Regierungsflughafen: Kosten explodieren 

Berlin - Der neue Berliner Flughafen für Regierungsmitglieder und Staatsgäste wird mehr als doppelt so teuer wie geplant. Zudem verzögert sich die Fertigstellung nochmals um mindestens ein Jahr bis 2014.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben in Bonn teilte am Montag auf Anfrage mit, dass für das Sonderterminal am neuen Flughafen BBI Schönefeld statt 125 Millionen Euro nun 310 Millionen Euro Baukosten veranschlagt sind. Zudem verzögert sich die Fertigstellung nochmals um mindestens ein Jahr bis 2014. Die Bundesanstalt bestätigte damit einen Bericht der “Berliner Morgenpost“ (Montag). Die ersten Kostenprognosen hätten sich nur auf einzelne Gebäude bezogen, ohne den Bedarf der Nutzer insgesamt zu decken, hieß es in der Behörde. Die Baumaßnahme umfasse neben dem Empfangs- und Abfertigungsgebäude auch Hangarbereiche, Flugbetriebsflächen und Rollwege.

Zudem sei die Interimsunterbringung eingerechnet. Ursprünglich hatte das neue Regierungsterminal im November 2011 eröffnen sollen. Bereits im Frühjahr sprach das Verteidigungsministerium jedoch von einer Verschiebung bis 2013 und erwog eine zwischenzeitliche Abfertigung in Containern. Laut Immobilienanstalt soll nun aber zur Überbrückung das in Schönefeld freiwerdende Terminal A genutzt werden. Derzeit wird der protokollarische Flugbetrieb der Bundesregierung über Berlin-Tegel abgewickelt. Nach der Eröffnung des neuen Großflughafens Berlin Brandenburg International voraussichtlich im Juni 2012 steht Tegel aber nicht mehr zur Verfügung.

Die massiven Kostensteigerungen für den neuen Regierungsflughafen sind laut “Morgenpost“ vor allem darauf zurückzuführen, dass zu spät mit der Planung begonnen wurde und der notwendige Ausweichstandort teuer ist. Den Wettbewerb für den Bau des 2000 Quadratmeter großen Empfangsgebäudes hatte das Berliner Architektenbüro Busmann + Haberer gewonnen. Es sieht einen luftigen Flachbau aus Glas und Holz vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder warnt SPD vor Linksruck: „Den Weg werden wir nicht mitgehen“
Nach dem SPD-Parteitag stellt sich die Frage was die neue Partei-Führung für die große Koalition bedeutet. Am Montag könnte es in einer Regierungserklärung von Angela …
Söder warnt SPD vor Linksruck: „Den Weg werden wir nicht mitgehen“
Protest in Frankreich: Frau bringt im Streikchaos Kind in der Bahn zur Welt
Die Wut in Frankreich über die Rentenpläne hält an: Doch kurzes Innehalten, als eine Frau in einem Vorortzug im Chaos des Streiks ein Kind zur Welt bringt. 
Protest in Frankreich: Frau bringt im Streikchaos Kind in der Bahn zur Welt
Großbritannien-Wahl 2019: Bombenalarm bei Wahllokal - Mann festgenommen
Die Briten wählen am heutigen Donnerstag ein neues Parlament. Die Tories um Boris Johnson gehen als Favoriten ins Rennen. Doch der Sieg ist noch nicht sicher: Labour hat …
Großbritannien-Wahl 2019: Bombenalarm bei Wahllokal - Mann festgenommen
Jeremy Corbyn: Frau, Kinder und Karriere des Labour-Chefs
Bei den britischen Parlamentswahlen am 12. Dezember könnte er zum nächsten Premierminister werden. Wir stellen Labour-Chef Jeremy Corbyn vor.
Jeremy Corbyn: Frau, Kinder und Karriere des Labour-Chefs

Kommentare