+
Der mittlerweile zurückgetretene SPD-Politiker Sebastian Edathy (re.) auf einem Bild aus dem Oktober 2012 mit dem damaligen Bundesinnernminister Hans-Peter Friedrich (CSU).

Regierungsfraktionen beantragen Debatte

Edathy-Affäre soll Bundestag beschäftigen

Berlin  - Die Regierungsfraktionen von Union und SPD haben für Mittwoch eine sogenannte Aktuelle Stunde im Bundestag zur Edathy-Affäre beantragt.

Das teilte der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe, Max Straubinger, am Dienstag in Berlin mit. Es gehe darum, die Vorgänge um den SPD-Politiker Sebastian Edathy  aufzuklären, dessen Name im Zuge von internationalen Ermittlungen gegen Kinderpornografie  genannt wurde und gegen den die Staatsanwaltschaft Hannover wegen des Verdachts auf Besitz von Kinderpornografie ermittelt.

In der Affäre steht vor allem SPD-Bundestagsfraktionschef Thomas Oppermann in der Kritik. Er hatte öffentlich gemacht, dass im vorigen Herbst der damalige Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) SPD-Chef Sigmar Gabriel darüber informierte, dass Edathys Name bei Ermittlungen im Ausland aufgetaucht sei. Friedrich trat am Freitag als Agrarminister zurück. Ihm wird nun Geheimnisverrat vorgeworfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD will Abzug aus Incirlik beschließen
Immer wieder Streit um Besuche deutscher Abgeordneter bei den Soldaten in der Türkei. Die SPD drückt aufs Tempo für eine Entscheidung über einen Abzug.
SPD will Abzug aus Incirlik beschließen
Tausende Asylbewerber sitzen in Griechenland fest
Der EU-Deal mit der Türkei und die Schließung der Balkanroute haben Griechenlands Rolle in der Flüchtlingskrise geändert. Statt direkt weiterzureisen, beantragen die …
Tausende Asylbewerber sitzen in Griechenland fest
Panama Papers: Juncker muss Rede und Antwort stehen
Welche Rolle spielt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei der Affäre um die Panama Papers? Diese Frage soll ein Ausschuss in Brüssel klären. 
Panama Papers: Juncker muss Rede und Antwort stehen
Russland-Affäre: Trump unterstützt seinen Schwiegersohn 
Der in der Russland-Affäre unter Druck geratene Berater und Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, Jared Kushner, sagt ab Dienstag vor den Geheimdienstausschüssen …
Russland-Affäre: Trump unterstützt seinen Schwiegersohn 

Kommentare