+
Einer der Angeklagten in einem Gerichtssaal des Hochsicherheitstrakts des Oberlandesgerichts: Nach Überzeugung des Gerichts reisten die beiden Männer im Juni 2014 über die Türkei nach Syrien in das IS-Gebiet und ließen sich dort als "Kämpfer" registrieren. Foto: Rolf Vennenbernd

Mitgliedschaft in Terrormiliz

Registriert als IS-"Kämpfer": Zwei Männer verurteilt

Düsseldorf (dpa) - Zwei Männer aus Nordrhein-Westfalen sind wegen Mitgliedschaft in der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verurteilt worden. Der 21-jährige Hauptangeklagte aus Ennepetal erhielt in dem Prozess am Oberlandesgericht Düsseldorf eine Jugendhaftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten.

Damit blieb der Vorsitzende Richter Lars Bachler vier Monate unter der Forderung der Generalstaatsanwaltschaft. Der 26-jährige Mitangeklagte aus Hagen bekam eine zweijährige Bewährungsstrafe. Er hatte sich beim Prozessauftakt vom IS distanziert. Die Anklage gründete im Wesentlichen auf seinen Aussagen.

Nach Überzeugung des Gerichts reisten die beiden Männer im Juni 2014 über die Türkei nach Syrien in das IS-Gebiet und ließen sich dort als "Kämpfer" registrieren. Sie hätten auch einen Schwur geleistet. Nach nur einer Woche in einem IS-Ausbildungslager fassten die Männer jedoch den Entschluss, nach Deutschland zurückzukehren. Unter dem Vorwand, sie wollten heiraten, bekamen die beiden laut Gericht vom IS die Erlaubnis zur Ausreise.

Das härtere Strafmaß für den in Untersuchungshaft sitzenden 21-Jährigen begründete der Vorsitzende Richter Lars Bachler damit, dass der Mann ein weiteres Mal von Deutschland nach Syrien reisen wollte und an seiner "militant-dschihadistischen Einstellung" festgehalten habe. Bei dem Versuch war er aber festgenommen worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ilse Aigner und Markus Söder beschwören Einigkeit - „Wir müssen Schluss machen“
CSU-Bezirksparteitag nach den jüngsten verheerenden  Umfrageergebnissen.  Ilse Aigner und Markus Söder  wollen nicht mehr streiten. 
Ilse Aigner und Markus Söder beschwören Einigkeit - „Wir müssen Schluss machen“
Spahn: Beiträge für Pflegeversicherung könnten steigen
Erst Mitte Juni hatten Bundesgesundheitsminister Span angekündigt, dass der Pfleversicherungssatz zum 1. Januar angehoben werden soll. Der Beitrag könnte im nächsten …
Spahn: Beiträge für Pflegeversicherung könnten steigen
Flüchtlinge: Trittin sieht Seenotretter vor dem Aus
In der Migrationsdebatte stiftet Italien neue Unruhe, nun steht der Militäreinsatz vor Libyen infrage. Werden künftig überhaupt noch Menschen von EU-Schiffen gerettet? …
Flüchtlinge: Trittin sieht Seenotretter vor dem Aus
Grünen-Chef Habeck sieht CSU-Führung im „Amok-Modus“ - Weil fordert Mäßigung
Innenminister Horst Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne und keinerlei Schuld bei der Bundespolitik für das CSU-Umfragetief. Doch der Druck auf ihn wächst.  Alle …
Grünen-Chef Habeck sieht CSU-Führung im „Amok-Modus“ - Weil fordert Mäßigung

Kommentare