Daten nun nicht mehr gleich viel wert

Regulierungsbehörde beschließt Aus für Netzneutralität in den USA

Die US-Regulierungsbehörde FCC hat am Donnerstag die Regelungen zur Netzneutralität aufgeweicht.

Das Votum des Vorstandes für den Entwurf des von den Republikanern ernannten Vorsitzenden der Federal Communications Commission, Ajit Pai, fiel mit drei zu zwei Stimmen knapp aus. Nach der bisherigen Regelung galt, dass alle Daten im Netz gleich behandelt werden müssen und jeder einen gleichberechtigten Zugang zu schnellem Internet haben muss.

Netzneutralität ist eines der wichtigsten Grundprinzipien des freien Internets. Mit seiner Entscheidung folgt der FCC-Vorstand mehrheitlich der Auffassung seines Chefs Pai, dass die bisherigen Regelungen ein Investition- und Innovationshindernis darstellten. Netzanbieter sollen demnach künftig bestimmte Angebote im Internet bevorzugen dürfen und sie auf die Datenüberholspur setzen können. Kritiker befürchten dadurch die Entstehung eines "Internets der zwei Geschwindigkeiten" und eine übermächtige Marktstellung großer Provider.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was macht der nochmal? Wirtschaftsministerium blamiert sich mit Tweet
Neuer Umfrage-Schock für die große Koalition, die AfD ist dagegen weiter im Aufwind. Protest regt sich gegen SPD-Chefin Nahles. Angela Merkel trifft sich unterdessen mit …
Was macht der nochmal? Wirtschaftsministerium blamiert sich mit Tweet
Wegen Erdogan-Besuch: Fallen sogar Bundesligaspiele aus?
Der türkische Präsident Erdogan besucht Ende September Angela Merkel und hat eine Währungskrise zu meistern. Nun drohen sogar Bundesligaspiele auszufallen. Der …
Wegen Erdogan-Besuch: Fallen sogar Bundesligaspiele aus?
Peinlicher Fehler im „Morgenmagazin“: ARD fällt auf Satire-Tweet herein
Das ARD-“Morgenmagazin” ist auf einen offensichtlichen Satire-Tweet einer falschen Andrea Nahles hereingefallen. Inzwischen hat sich die ARD entschuldigt. 
Peinlicher Fehler im „Morgenmagazin“: ARD fällt auf Satire-Tweet herein
Albayrak: "Neue Ära" in Beziehungen zu Deutschland
Nächste Woche kommt der türkische Präsident Erdogan nach Berlin. Um seinen umstrittenen Staatsbesuch vorzubereiten, schickt er seinen Finanzminister und Schwiegersohn …
Albayrak: "Neue Ära" in Beziehungen zu Deutschland

Kommentare