+
Ein Mann trägt eine Kippa bei einer Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht

9. November 1938

Vor 75 Jahren: Gedenken an Reichspogromnacht

Berlin - Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 war eine Nacht brutaler Gewalt gegen Juden im gesamten Deutschen Reich. Bundesweit wird am Samstag der Reichspogromnacht vor 75 Jahren gedacht.

Zahlreiche Städte und Organisationen erinnern bei Veranstaltungen an das Leid der jüdischen Opfer der von den Nazis organisierten Zerstörungs- und Raubaktion vom 9. November 1938. Bundespräsident Joachim Gauck wird in Eberswalde eine damals niedergebrannte Synagoge besuchen (15 Uhr) und am Abend (20 Uhr) in Frankfurt an der Oder eine Gedenkrede halten.

In Berlin ist am Nachmittag (15 Uhr) ein Schweigemarsch geplant, an dem unter anderem auch der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) teilnehmen wird.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Für ein starkes Europa und gegen die Aufrüstungslogik von Trump - SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz schlägt nach dem G7-Gipfel in die selbe Kerbe wie Kanzlerin Angela …
Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
SPD-Kanzlerkandidat Schulz hält seinen Fokus auf Gerechtigkeit für richtig und wichtig. Störfeuer kommt nun ausgerechnet vom 2013 krachend gescheiterten …
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Seit mehreren Wochen befindet sich Venezuela wegen Protesten gegen die Regierung im Ausnahmezustand. Wöchentlich steigt die Zahl der Toten - nun musste ist ein weiterer …
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen
War das lange und kräftige Händeschütteln zwischen Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump ein Machtspiel unter Politikern? Frankreichs neuer Präsident nahm nun …
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen

Kommentare