+
Reker war nach den Gewaltexzessen in der Domstadt in die Kritik geraten.

Im U-Ausschuss

Reker sagt zu Kölner Silvester-Übergriffen aus

Düsseldorf - Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker sagt zu den Silvester-Übergriffen im Untersuchungsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags aus. Auch Reker war nach den Gewaltexzessen in der Domstadt in die Kritik geraten.

Am 5. Januar hatte sie in einer Pressekonferenz zusammen mit dem damaligen Polizeipräsidenten Wolfgang Albers über die Vorfälle berichtet. Weil sie Frauen empfahl, im Gedränge als Vorsichtsmaßnahme "eine Armlänge" Abstand zu halten, erntete sie danach Spott.

Henriette Rekers Sprecher Gregor Timmer hatte kürzlich in dem Untersuchungsausschuss erklärt, die Oberbürgermeisterin habe in den Tagen nach Neujahr schnell agieren wollen, um die Sicherheitslage zu verbessern. An Silvester waren rund um den Hauptbahnhof unter den Augen der Polizei mehrere hundert Frauen Opfer sexueller Übergriffe geworden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich weiß nicht, ob sie noch lebten“ - Eindrücke und Stimmen aus Barcelona
Der Terror hat die Party- und Urlaubsstadt Barcelona erschüttert. Auf den Straßen spielten sich chaotische Szenen ab - Urlauber und Passanten zeigen sich verstört.
„Ich weiß nicht, ob sie noch lebten“ - Eindrücke und Stimmen aus Barcelona
Terror in Barcelona und Cambrils: Was wir wissen und was nicht
Ein weißer Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt Tote und Verletzte, der Täter lässt den Wagen stehen und flüchtet …
Terror in Barcelona und Cambrils: Was wir wissen und was nicht
Millionenvorteil für die Union im Bundestagswahlkampf
Geld allein entscheidet keine Wahl. Doch mit weniger Geld lässt sich schlechter wahlkämpfen - und mehr Geld hat die Union.
Millionenvorteil für die Union im Bundestagswahlkampf
News-Ticker: Dritter Täter festgenommen - Drei Deutsche unter den Toten? 
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - über 100 Menschen wurden verletzt, mindestens 13 starben. Die Polizei verhinderte in einem Badeort 100 …
News-Ticker: Dritter Täter festgenommen - Drei Deutsche unter den Toten? 

Kommentare