Kurz vor Start am 1. Juli

Schon über 6000 Anträge auf Rente mit 63

Berlin - Die Rente mit 63 erfreut sich bei den Bürgern größter Beliebtheit. Kurz vor Start liegen der zuständigen Behörde bereits über 6000 Anträge vor. Die Wirtschaft ist besorgt.

Die abschlagsfreie Rente mit 63 stößt bei den Beschäftigten auf großes Interesse. Kurz vor dem Start am 1. Juli lägen der Rentenversicherung Bund bereits mehr als 6000 Anträge vor, berichtet die „Bild“-Zeitung vom Montag unter Berufung auf einen Behördensprecher.

Nach Expertenschätzungen dürften bei den regionalen Rentenversicherungsträgern ähnlich viele Anträge eingegangen sein, schreibt das Blatt. Wer mindestens 45 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hat, kann vom 1. Juli an schon ab 63 Jahren ohne Abschlag in Rente gehen. Begünstigt sind aber nur die Geburtsjahrgänge zwischen Mitte 1951 und 1963.

Die deutsche Wirtschaft beobachtet die Entwicklung mit großer Sorge. Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, sagte der „Bild“: „Viele Beschäftigte prüfen derzeit, ob sie mit 63 abschlagsfrei in Rente gehen können. Ich habe die große Sorge, dass letztlich viele Erwerbstätige früher ausscheiden.“ Das sei ein herber Schlag für die betroffenen Unternehmen, denen letztlich Fachkräfteengpässe drohten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sämtliche Befangenheitsanträge im NSU-Prozess abgelehnt
Rund ein Dutzend Befangenheitsanträge hatte es zuletzt im NSU-Prozess gegeben. Nun sind allesamt abgelehnt - das Verfahren läuft seit heute wieder weiter.
Sämtliche Befangenheitsanträge im NSU-Prozess abgelehnt
Österreich: ÖVP lädt zu Koalitionsgesprächen - FPÖ willigt ein
Schnelle Entscheidung: In Österreich stehen die Zeichen auf Schwarz-Blau. ÖVP-Chef Sebastian Kurz will Koalitionsgespräche mit der rechtspopulistischen FPÖ aufnehmen.
Österreich: ÖVP lädt zu Koalitionsgesprächen - FPÖ willigt ein
News-Ticker: Wahl zum Bundestagsvizepräsidenten - AfD-Kandidat Glaser sorgt für Zündstoff
Am Dienstag nimmt der 19. Deutsche Bundestag in Berlin die Arbeit auf. Unter anderem steht die Wahl des Bundestagspräsidiums auf der Tagesordnung. Wir berichten im …
News-Ticker: Wahl zum Bundestagsvizepräsidenten - AfD-Kandidat Glaser sorgt für Zündstoff
Stoiber mahnt: „Europa ist Gegenwart und Zukunft“
Besondere Ehrung für den ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber: In München wurde der frühere Landesvater jetzt mit der Europamedaille des Freistaats …
Stoiber mahnt: „Europa ist Gegenwart und Zukunft“

Kommentare