Erster beschlossener Entwurf

Rentenbeitrag bleibt 2014 bei 18,9 Prozent

Berlin - Wie von der großen Koalition angekündigt, wird der Rentenbeitrag nicht gesenkt und bleibt im kommenden Jahr bei 18,9 Prozent.

Der Bundestag brachte am Donnerstag einen Gesetzentwurf auf den Weg, mit dem auf die nach bisheriger Rechtslage eigentlich erforderliche Absenkung verzichtet wird. Mit den zusätzlichen Einnahmen will die große Koalition die von ihr geplanten Leistungsausweitungen finanzieren. Dazu gehören die Mütterrente sowie die abschlagsfreie Rente ab 63 nach 45 Beitragsjahren.

Der Gesetzentwurf wurde am Donnerstag in erster Lesung beraten und an die Ausschüsse verwiesen. Er soll am Freitag im Bundesgesetzblatt veröffentlicht werden, um Rechtssicherheit zu schaffen. Wegen der prall gefüllten Rentenkasse hätte der Beitrag nach bisheriger Gesetzeslage eigentlich auf 18,3 Prozent gesenkt werden müssen. Dies liegt daran, dass die so genannte Nachhaltigkeitsrücklage der Rentenversicherung das anderthalbfache einer Monatsausgabe nicht überschreiten darf.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Slowakischer Ex-Minister soll Mord bestellt haben
Die slowakische Polizei hat am Montag den ehemaligen Wirtschaftsminister Pavol Rusko verhaftet. Ihm wird vorgeworfen einen Mord bestellt zu haben.
Slowakischer Ex-Minister soll Mord bestellt haben
SPD und Grüne in Niedersachsen treffen sich zu Sondierungsgesprächen
Nach der Wahl in Niedersachsen vor gut einer Woche, beginnen nun die ersten Gespräche zwischen den Parteien. Ministerpräsident Stephan Weil trifft sich zunächst mit den …
SPD und Grüne in Niedersachsen treffen sich zu Sondierungsgesprächen
Orban erklärt Ost-Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone“
In einer Rede hat der ungarische Präsident Viktor Orban Ost-und Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone erklärt“. Diese Ländern seien die einzigen die Widerstand leisten …
Orban erklärt Ost-Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone“
Fall Bergdahl: Militärgericht beschäftigt sich mit Trump-Kommentaren
Im Verfahren gegen den US-Soldaten Bowe Bergdahl, der 2014 in einem umstrittenen Gefangenenaustausch freigekommen war, hat sich das Militärgericht mit Äußerungen von …
Fall Bergdahl: Militärgericht beschäftigt sich mit Trump-Kommentaren

Kommentare