+
SPD-Mann Markus Rinderspacher hat Horst Seehofer zu einer klaren Stellungnahme hinsichtlich der Zukunft Bayerns aufgefordert.

Seehofer soll sich äußern

Rinderspacher fordert Konzept zur Zukunft Bayerns

München - SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher hat Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) zu einer Regierungserklärung im Landtag aufgefordert - über die Zukunftsfähigkeit Bayerns.

In einem Brief an Seehofer schrieb Rinderspacher, der Regierungschef solle bereits in der nächsten Plenarsitzung am 14. April das Konzept erläutern, „mit dessen Hilfe der Freistaat auf die zukünftigen Veränderungen und Herausforderungen vorbereitet werden soll“.

Anlass für Rinderspachers ungewöhnlichen Schritt ist eine in der vergangenen Woche publik gewordene Studie der Unternehmensberatung McKinsey. Darin wird zwar Bayerns gegenwärtige Stärke gelobt, es werden aber Zweifel an der Zukunftsfähigkeit des Landes laut. In vielen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zukunftsfeldern sei der Freistaat nur Mittelmaß, heißt es dort. Und weiter: „Im Hinblick auf die Zukunftsfähigkeit kommt Bayern im nationalen und internationalen Vergleich nicht über das Mittelfeld hinaus.“

In dem Brief an Seehofer schreibt Rinderspacher nun, die Studie offenbare, dass Bayern auf sich bereits abzeichnende Veränderungen und Umbrüche offensichtlich nur unzureichend vorbereitet sei. Bisher habe die Staatsregierung hier zu wenig unternommen. „Es ist Aufgabe der Politik, nicht nur Erfolge zu verwalten, sondern nach vorne zu blicken und zu gestalten“, mahnt der SPD-Fraktionschef in dem Schreiben, das der Deutschen Presse-Agentur am Montag vorlag. Seehofer solle nun im Landtag darlegen, wie die Staatsregierung die Probleme angehen wolle, etwa die „unterentwickelte Gründerszene“ in Bayern oder die wachsende soziale Kluft zwischen Arm und Reich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parteien fordern neue Terrorabwehr
Alle kritisieren Versäumnisse, keiner will so recht Schuld haben: Vier Wochen nach dem Berliner Terroranschlag steht das Versagen der Behörden im Mittelpunkt. Politiker …
Parteien fordern neue Terrorabwehr
Sorgenvoll sagt Obama Adieu
Ernst und nachdenklich gibt Obama seine letzte Pressekonferenz als US-Präsident. Sonst oft zu Scherzen aufgelegt, wirkt er fast melancholisch. Bei allem Bemühen um …
Sorgenvoll sagt Obama Adieu
Sorgenvoll gibt Obama letzte Pressekonferenz
Washington - Mit einer nachdrücklichen Unterstützung der zentralen Rolle von Medien für eine funktionierende Demokratie hat sich US-Präsident Barack Obama von den …
Sorgenvoll gibt Obama letzte Pressekonferenz
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Washington - Der Ton wird schärfer in Washington. Nachdem sich Donald Trump immer wieder gegen Journalisten auflehnt, kommt jetzt der Konter - direkt aus dem Weißen Haus.
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an

Kommentare