+
Der Verdächtige will die Giftbriefe nicht verschickt haben.

Er streitet die Vorwürfe ab

Rizin-Brief an Obama: Verdächtiger unschuldig?

Jackson - Der im April wegen eines Giftbriefs an US-Präsident Barack Obama festgenommene Verdächtige bestreitet alle Vorwürfe.

Dies geht aus den Gerichtsakten vor der für (den morgigen) Donnerstag geplanten Anklageerhebung im US-Staat Mississippi hervor.

Der frühere Kampfsportlehrer James Everett Dutschke soll im April nicht nur an Obama, sondern auch an den US-Senator Roger Wicker und an die Richterin Sadie Holland Briefe mit dem hochgiftigen Rizin geschickt haben. Er war am 27. April festgenommen worden und sitzt seither in Haft.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ungeheuerlich“: Linken-Politikerin attackiert Nahles wegen Erdogan-Hilfen
Die Türkei ist nach ihrem Streit mit der USA wirtschaftlich schwer angeschlagen. Forderungen nach deutschen Finanzhilfen werden laut. Kanzlerin Merkel muss sich schwere …
„Ungeheuerlich“: Linken-Politikerin attackiert Nahles wegen Erdogan-Hilfen
Melania geht allein auf Reisen - deshalb ist ihr Ziel höchst brisant
US-Präsident Donald Trump hat nach Berichten der US-Medien Bloomberg und Dow Jones vom Montag erneut die US-Notenbank Federal Reserve für deren Zinspolitik kritisiert.
Melania geht allein auf Reisen - deshalb ist ihr Ziel höchst brisant
„Zuspruch so gering wie nie": Neue Umfrage muss Merkel und SPD alarmieren
Der Fall Sami A. sorgt für Empörung. Währenddessen beklagt das ZDF Schikane beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Dresden. Der News-Ticker.
„Zuspruch so gering wie nie": Neue Umfrage muss Merkel und SPD alarmieren
Demonstranten in den USA stürzen Bürgerkriegsstatue
Chapel Hill (dpa) - Rund 250 Demonstranten haben auf einem Universitätscampus im US-Bundesstaat North Carolina ein Denkmal für Soldaten der ehemaligen Südstaaten …
Demonstranten in den USA stürzen Bürgerkriegsstatue

Kommentare