Staaten sollen sich mäßigen

Rotes Kreuz kritisiert „entmenschlichte“ Debatte über Dschihadisten

Das internationale Rote Kreuz kritisiert, wie über die Dschihadisten des Islamischen Staats gesprochen wird. Sie rufen zur „Deeskalation der Sprache“ auf.

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat die "entmenschlichte" Debatte über ausländische Dschihadisten in Syrien und im Irak kritisiert. Öffentliche Äußerungen einiger Staaten seien von dem Wunsch getrieben, "diese Feinde auszulöschen", sagte der stellvertretende IKRK-Direktor für den Nahen Osten, Patrick Hamilton, am Donnerstag in Genf. Er rief alle Verantwortlichen zur "Deeskalation ihrer Sprache" auf.

Die französische Verteidigungsministerin Florence Parly hatte Mitte Oktober angesichts der Kämpfe um die syrische IS-Hochburg Raka gesagt, dort müsse "ein Maximum an Dschihadisten neutralisiert" werden. "Wenn Dschihadisten in diesen Kämpfen umkommen, umso besser", fügte sie hinzu. Hunderte französische Staatsbürger haben sich in Syrien und im Irak der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat angeschlossen.

afp

Rubriklistenbild: © AFP PHOTO / HO / WELAYAT SALAHUDDIN

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wahlwerbung für Rechtspopulisten“: JU-Chef rechnet mit Merkel ab - und erntet Zorn aus eigener Partei
Der neue JU-Chef Tilman Kuban will das Profil der CDU schärfen - und schießt dabei übers Ziel hinaus. Sein Zitat von der „Gleichschaltung“ in der Partei sorgt für Zoff.
„Wahlwerbung für Rechtspopulisten“: JU-Chef rechnet mit Merkel ab - und erntet Zorn aus eigener Partei
Umfrage-Knall vor Landtagswahl in Sachsen: Plötzlich sind die Karten neu gemischt
Am 1. September wählen die Sachsen einen neuen Landtag. Eine neue Umfrage bringt nun Bewegung in den Wahlkampf, denn es hat sich kräftig etwas getan. 
Umfrage-Knall vor Landtagswahl in Sachsen: Plötzlich sind die Karten neu gemischt
Merkel trifft Macron und chinesischen Präsidenten: Darum geht es 
Angela Merkel trifft in Paris auf Emmanuel Macron und den chinesischen Präsidenten Xi Jinping. Auch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker nimmt an dem Treffen teil.
Merkel trifft Macron und chinesischen Präsidenten: Darum geht es 
Plasberg-Gast sagt diesen einen Satz zum Auto - ARD-Zuschauer machen ihrer Wut Luft
Bei „Hart aber fair“ ging es diesmal um den Klimawandel und nötige Veränderungen. Ein emotionales Thema. Vor allem die Aussagen eines Autoliebhabers sorgten bei den …
Plasberg-Gast sagt diesen einen Satz zum Auto - ARD-Zuschauer machen ihrer Wut Luft

Kommentare