+
Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi soll Sex mit minderjährigen Prostituierten bei den „Bunga-Bunga-Partys“ gehabt haben. Auch mit der damals minderjährigen Prostituierten Karima El Mahroug, genannt "Ruby", soll es zu Sex gekommen sein.

Staatsanwalt will Freispruch aufheben 

„Ruby“-Prozess: Ist Berlusconi doch noch dran?

Rom - Der Freispruch für Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi im „Ruby“-Prozess soll nach dem Willen des Staatsanwalts aufgehoben werden.

Die Anschuldigungen gegen den 78-Jährigen seien „komplett erwiesen“, sagte Ankläger Eduardo Scardaccione laut Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag vor dem Kassationsgerichtshof in Rom. Italiens höchstes Gericht muss in dritter Instanz in dem Fall entscheiden, nachdem Berlusconi in zweiter Instanz freigesprochen und in erster zu sieben Jahren Haft verurteilt worden war.

Dem dreimaligen Ministerpräsidenten werden Sex mit minderjährigen Prostituierten bei den „Bunga-Bunga-Partys“ in seiner Villa und Amtsmissbrauch vorgeworfen. Mit der damals minderjährigen Marokkanerin Karima El Mahroug, genannt Ruby, soll Berlusconi Sex gegen Geld gehabt haben. Beide bestreiten das jedoch.

Eine Entscheidung könnte noch am Dienstagabend verkündet werden. Scardaccione erklärte, er halte es nicht für glaubwürdig, dass Berlusconi nichts von Rubys Minderjährigkeit gewusst habe. Damit hatten die Richter in zweiter Instanz den Freispruch für den Milliardär begründet. Das Gericht in Rom könnte den Freispruch in dritter Instanz endgültig bestätigen oder den Fall an ein anderes Gericht zurückverweisen. Dann müsste der Prozess neu aufgerollt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdogan verbittet sich Einmischung und macht Deutschland schwere Vorwürfe
Im Streit mit Deutschland hat sich der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan jede Einmischung in die inneren Angelegenheiten seines Landes verbeten.
Erdogan verbittet sich Einmischung und macht Deutschland schwere Vorwürfe
Seehofer plant große Kabinettsumbildung nach Bundestagswahl
Obergrenze, Mütterrente, Volksentscheide: Die CSU präsentiert ihr Wahlprogramm in München
Seehofer plant große Kabinettsumbildung nach Bundestagswahl
Bekannter Protagonist der Proteste in Venezuela verletzt
Arteaga begleitet die Proteste in Venezuela seit Monaten als musizierender Demonstrant mit seiner Violine. Über die Landesgrenzen hinweg erlangte er eine gewisse …
Bekannter Protagonist der Proteste in Venezuela verletzt
Seehofer erwartet neue Flüchtlingswelle - und wünscht sich Guttenberg zurück
CSU-Chef Seehofer will eine schwarz-grüne Koalition nach der Bundestagswahl nicht ausschließen. Außerdem glaubt er, dass eine neue Flüchtlingswelle auf Deutschland …
Seehofer erwartet neue Flüchtlingswelle - und wünscht sich Guttenberg zurück

Kommentare